Home » Android » LG G3: UAProf bestätigt bisherige Gerüchte
Android
23. April 2014

LG G3: UAProf bestätigt bisherige Gerüchte

In ungefähr zwei Monaten soll LG Electronics mit dem LG G3 sein neues Flaggschiff-Modell präsentieren. Nachdem es schon mehrere Gerüchte um die technische Ausstattung des Geräts gab und einige Spezifikationen sogar von einem LG-Mitarbeiter bestätigt wurden, tauchten nun neue Informationen auf.

Mit dem G2 feierte LG 2013 einiges an Erfolg. Dank einem sehr schnellen Preisverfall galt das Gerät für viele als Geheimtipp und fand seine Käufer. Nun will LG 2014 mit dem G3 nachlegen und wird diesesaktuellen Gerüchten zufolge planmäßig im Juni der Öffentlichkeit präsentieren.

In den letzten Wochen tauchten viele Gerüchte um die technische Ausstattung des Geräts auf. Vor allem das 2K-Display, welches angeblich sogar von offizieller Seite bestätigt wurde, sorgte hier für Aufsehen. Neben dem Oppo Find 7 wäre das LG G3 das erste Gerät, welches solch ein hochauflösendes Display besitzen würde.

Nun wurde ein User Agent Profile des amerikanischen Providers Sprint geleakt, welches die technischen Daten des LG G3 offenbart. Das Gerät mit dem Codenamen „LG-LS990“ besitzt wirklich ein Display, welches mit 2560 x 1440 Pixeln auflöst. Als Prozessor kommt ein nicht weiter erwähnter SoC von Qualcomm zum Einsatz – vermutet wird hier der Snapdragon 801. Laut dem UAprof soll der Arbeitsspeicher 2 GB anstatt den bisher vermuteten 3 GB betragen. Der interne Speicher beziffert sich auf 32 GB und lässt sich erstmals per microSD-Karte um bis zu 64 GB erweitern.

LG_G3_UAprof

Vor allem die enthaltenen Daten zu der rückseitigen Kamera widersprechen den bisher bekannten Informationen. Während bislang von einer Auflösung von 13 Megapixeln ausgegangen wurde, scheint das G3 doch Bilder mit 16 MP schießen zu können. Dahingegen scheint LG bei der maximalen Videoauflösung gespart zu haben: Das UAprof gibt an, dass diese „nur“ bei FullHD liegen wird. Die Frontkamera bietet mit 2,4 MP eine eher niedrige Auflösung und kann ebenso Videos in FullHD aufnehmen. Bleibt zu hoffen, dass LG zumindest den OIS+-Bildstabilisator aus dem LG G Pro 2 verbauen wird.

Wird LG wirklich auf die Möglichkeit der 4K-Videoaufnahme verzichten? Im Juni werden wir dies und alle weiteren Informationen endlich erfahren.

Quelle: device.sprintpcs.com via: phonearena.com

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Niklas Jutzler

Student und Tech-Blogger aus Mainz. Schon seit zwei Jahren mit viel Spaß und Motivation dabei. Ihr findet mich auch bei Google+.