Home » Marktgeschehen » Jolla Tablet: Vorbesteller sollen Erstattung erhalten
Marktgeschehen
29. Januar 2016

Jolla Tablet: Vorbesteller sollen Erstattung erhalten

Im hauseigenen Blog hat das finnische Unternehmen Jolla neue Informationen zur Auslieferung des Jolla Tablets bekannt gegeben. So werde man noch 540 Einheiten an alle Vorbesteller versenden, alle, die nicht bedient werden können, sollen dafür eine Erstattung erhalten.

Vor mehr als einem Jahr startete Jolla über Indiegogo eine Crowdfunding-Kampagne, im Rahmen derer mehr als 2,5 Millionen US-Dollar Kapital eingesammelt werden konnte. Da die Kosten für die Produktion jedoch in die Höhe schnellten und das Unternehmen erst kürzlich über seine angeschlagene finanzielle Situation sprechen musste, wurde die noch nicht so wirklich angelaufene Fertigung des Tablets wieder eingestellt. Man habe sich dafür entschieden, sich zukünftig stärker auf die Software zu konzentrieren, und entschuldigte sich bereits Anfang des Jahres bei den eigenen Fans.

Erstattung für nicht belieferte Unterstützer

Zwar wird Jolla noch einmal 540 Exemplare des Jolla Tablets an die Unterstützer der Indiegogo-Kampagne ausliefern, diese Zahl wird jedoch bei weitem nicht reichen, um alle Vorbesteller zu versorgen. All diejenigen, die kein Tablet erhalten werden, sollen laut Jolla eine Unterstützung in Höhe der von ihnen gezahlten Summe (inkl. Versandkosten und Co.) erhalten. Während man sich in Q1/2016 noch um die erste Hälfte kümmern möchte, wird die zweite Hälfte auf Grund der finanziellen Lage erst später im Jahresverlauf gezahlt werden. Weitere Informationen möchte man den Unterstützern direkt per E-Mail zukommen lassen.

Da Jolla mit dem Jolla Tablet und Sailfish OS die Chance hatte, sich neben Android, iOS und Windows auf dem Markt zu etablieren, ist es natürlich schade, dass das Projekt in solches Ende gefunden hat. Zumindest kümmert man sich nun um die enttäuschten Fans und zahlt ihnen die Beiträge wieder zurück.

Quelle: Jolla

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Niklas Jutzler

Student und Tech-Blogger aus Mainz. Schon seit zwei Jahren mit viel Spaß und Motivation dabei. Ihr findet mich auch bei Google+.