ANZEIGE: Home » Empire » Was ein Homespot ist und wie er installiert wird
Empire
29. Juli 2021

Was ein Homespot ist und wie er installiert wird

Wer auf der Suche nach einem DSL-Anschluss ist oder eine alternative Möglichkeit sucht, mobil das Internet zu nutzen, kann auf den Begriff Homespot stoßen. Viele Angebote im Bereich des Homespots werden mit der leichten Installation, sowie hohem Datenvolumen beworben. Welche Technik hinter dem Homespot steckt und für welche Nutzer diese Geräte geeignet sind und für wen der Homespot nicht geeignet ist, finden Sie im folgenden Artikel. Bei Interesse finden Sie hier Homespot Angebote.

Der Homespot

Einfach erklärt sind Homespots Router, die den Nutzern einen Zugang zum Internet verschaffen. Dieser wird über ein jeweiliges Mobilfunknetz hergestellt. Für eine Festnetzverbindung oder einen DSL-Anschluss wird ebenfalls ein Router gebraucht, sodass ein Router sehr bekannt ist. Bei einem Homespot wird kein Kabelnetz benötigt, sondern die Verbindung wird ausschließlich über das Handynetz hergestellt. Das Homespot baut ein drahtloses WLAN-Netzwerk auf. In dieses Netzwerk können sich Smartphones, Fernseher und auch weitere Endgeräte einloggen. Dies bietet die Möglichkeit, eine Vielzahl an Endgeräten mobil mit dem Internet zu verbinden. Der Unterschied zu einem WLAN-Router ist das beim Homespot kein Kabel Anschluss für die Nutzung benötigt wird.

Die Installierung

Die Anbieter werben mit einer sehr einfachen Installation. Doch ist diese wirklich so einfach? Bei dem Abschluss eines Vertrages mit einem Homespot Anbieters werden den Anwendern eine Lieferung zu geschickt. In dieser Lieferung wird die SIM-Karte mitgeliefert, sowie ein Gerät. Zur Inbetriebnahme des Gerätes wird dieses ausschließlich in eine Steckdose gesteckt. Da die Sim-Karte bereits registriert ist, muss diese nur in das gewünschte Gerät eingelegt werden und es kann sofort losgehen.

Die Unterschiede zu Festanschlüssen

Bei einem Homespot ist es nicht möglich zu telefonieren, da keine Telefonnummern vorhanden sind und somit auch nicht genutzt werden können. Es gibt allerdings die Möglichkeit Gespräche über das Internet zu führen. Bei einem Gespräch über Whatsapp oder Skype nicht zwingend eine Telefonnummer benötigt. Neben den nicht möglichen ein und ausgehenden Telefonaten, ist das Versenden von Optionen. SMS über den Homespot ebenfalls nicht möglich. Allerdings arbeiten die Unternehmen daran den Unterschied zu den Festnetzanschlüssen zu verändern und diese Optionen möglich zu machen. Homespot nutzt das Mobilfunknetz hat es im Gegensatz zu einem Festanschluss meistens eine höhere Geschwindigkeit. Diese Geschwindigkeit wird bei dem Kabelnetz oftmals nicht geboten. Ein weiterer Vorteil von Homespots sind die Zahlungen. Bei einigen Anbietern werden nur dann Zahlungen geleistet, wenn der Homespot genutzt wurde. In Monaten, in denen nicht gesurft wurde, wird weder ein Grundpreis fällig, noch müssen andere Zahlungen geleistet werden.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor