Home » Zubehör » IFA 2013: Sony Aufsteckkameras QX10 und QX100 offiziell vorgestellt
Zubehör
4. September 2013

IFA 2013: Sony Aufsteckkameras QX10 und QX100 offiziell vorgestellt

Vor wenigen Minuten hat Sony offiziell die Smart Shot Kameras QX10 und QX100 auf der IFA vorgestellt. Beide Kameras sind mit Android und iOS kompatibel und verwandeln entsprechende Smartphones und Tablets in vollwertige Kompaktkameras.

Bereits in den letzten Wochen haben sich die beiden Aufsteckkameras auf zahlreichen Bildern und auch in einem ersten Produktvideo gezeigt. Wie erwartet kommt die günstigere QX10 mit 18,2 Megapixeln und ISO 100-12.800, die QX100 verfügt über einen etwas größeren Sensor und knipst mit 20,2 Megapixeln. Beide Smart Shot Kameras werden mit einem eingebauten Mikrofon, Bildstabilisator, Gesichtserkennung, WiFi, NFC und microSD-Slot ausgestattet sein, Videos können in Full-HD mit 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Leider gibt es keinen RAW-Modus, sondern lediglich einen JPG-Modus.

Die beiden Aufsteckkameras können am Smartphone selbst befestigt werden, notwendig ist das allerdings nicht, man kann auch das Smartphone in der einen und die Kamera in der anderen Hand halten. Das eröffnet dem Nutzer natürlich neue Möglichkeiten, so ist es beispielsweise denkbar, die Kamera weit über dem Kopf zu halten und trotzdem ganz bequem die Einstellungen für Zoom, Weißabgleich und Auslöser am Smartphone vorzunehmen.

Sony will beide Kameras noch im September auf den Markt bringen und zum Preis von 200 bzw. 450 Euro in den Farben schwarz und weiß anbieten. Das ist viel Geld, allerdings entsprechen die Daten im Grunde denen der Sony Cypershot WX200 (im Falle der QX10) und der Sony RX100 Mark II (QX100) – und diese Kompaktkameras sind eigentlich nochmal ein ganzes Stückchen teurer.

Auch ein erstes Hands-On-Video ist bereits aufgetaucht:

[youtube id=“6K3bbW8RXN8″ width=“620″ height=“360″]

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Mark Göpferich

Musikstudent und freiberuflicher Redakteur, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.