Home » Apple » iOS 14.7.1: Nutzer kämpfen vereinzelt mit „No Service“-Bug
AppleiOS
iPhone 7 Plus, Bild: Apple
iPhone 7 Plus, Bild: Apple
17. August 2021

iOS 14.7.1: Nutzer kämpfen vereinzelt mit „No Service“-Bug

Aktuell ärgern sich Nutzer von iOS 14.7.1 vermehrt mit einem Bug herum, welcher den Mobilfunkempfang unterbindet. Nach dem Release der neusten iOS-Version häufen sich Meldungen über fehlenden Empfang auf den Geräten.

Eigentlich wollte Apple mit iOS 14.7.1 unter anderem das Problem beheben, dass sich Geräte bei Maskenträgern mit der Apple Watch nicht mehr automatisch entsperrten. Scheinbar hat sich zu den Bugfixes aber auch ein neuer Bug eingeschlichen, welcher sich negativ auf den Mobilfunkempfang auswirkt.

Apples nutzlose Lösung

So beklagen Nutzer vermehrt, das sie keine Mobilfunkverbindung mehr aufbauen können, obwohl am Standort eine ausreichende Versorgung gewährleistet ist. Betroffen sind wohl alle Geräte vom iPhone 6s bis hin zum iPhone 11 (Pro / Pro Max). Apples Lösung wie ein Neustart des Gerätes oder das Neueinsetzen der SIM-Karte  oder das zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen helfen indes nicht. Betroffene Nutzer können somit nur auf einen schnellen Fix in Form eines Updates oder eines neuen Netzbetreiberprofils hoffen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Bjørn Max Wagener

Journalist ✏ • BOS-Reporter • 1. FFC Turbine Potsdam ⚽ • Dosenöffner von Barney • Urbexer • Video Editor