Home » Apps » BabyTime: iPads verbinden Mütter mit ihren Neugeborenen
AppsiOS
9. April 2013

BabyTime: iPads verbinden Mütter mit ihren Neugeborenen

Heute erreichten uns Informationen zu einem neuen Projekt, namens „BabyTime“, welches gerade im Cedars-Sinai Krankenhaus getestet wird. Dabei können Mütter ihre Neugeborenen Kinder über das iPad sehen, falls sie nach der Geburt nicht in der Lage sind, dies auf herkömmlichem Wege zu tun.

BabyTime basiert auf Apple’s FaceTime, eine kostenlose VoIP-Software auf dem iPad. Falls sich das Neugeborene beispielsweise auf der NICU, eine Neugeborenen-Intensivstation spezialisiert auf die Betreuung von kranken oder Frühgeborenen, befindet so können die Mütter ihr Kind trotzdem schon sehen. Außerdem sind laut dem Vorsitzenden des Cedars-Sinai Krankenhaus 20 bis 30 Prozent der Mütter in den ersten 24 bis 48 Stunden nicht in der Lage zur NICU gebracht zu werden. Diese Zeit sei allerdings sehr wichtig für die Mutter-Kind-Bindung.

Das ganze System funktioniert eigentlich recht einfach. Ein iPad ist in der Nähe des Brutkastens platziert, das zweite Tablet bei der Mutter. Dank klarem Ton und Video wird der Mutter eine erste Interaktion mit ihrem Kind ermöglicht. Mütter können auf Wunsch zwei Tage des BabyTime-Projekts in Anspruch nehmen.

„BabyTime will help bridge communication with the family and the baby’s medical team and is an excellent use of technology to help new mothers bond with their babies, even when they cannot be physically at their babies‘ bedside,“ Simmons said. “When doctors and nurses are treating a newborn in the NICU, mom can be right there asking questions and getting updates, even if she’s on a different floor.”

Wie findet ihr BabyTime? Falls sich diese Vorgehensweise auch in weiteren Krankenhäusern durchsetzt, werden vielleicht auch in deutschen Krankenhäusern schon bald iPads installiert sein.

Quelle: tuaw.com

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Jan Hoffmann

Leidenschaftlicher Blogger und Freund von gepflegter Technik und Horror-Filmen. Gründer von Tablethype.de. Bin auch bei Facebook, Twitter und Google+. E-Mail: jan(at)tablethype.de