TabletHype.de > Ratgeber > Vergleich: Samsung Galaxy Tab A 9.7 vs. Apple iPad Air 2
Ratgeber
23. August 2015

Vergleich: Samsung Galaxy Tab A 9.7 vs. Apple iPad Air 2

Während Apples Produkt-Portfolio an aktuellen Geräten derzeit lediglich das Apple iPad Air 2 und iPad mini 3 zu bieten hat, kann Samsung mit weitaus mehr Modellen aufwarten. So existiert mit dem Galaxy Tab A 9.7 seit einiger Zeit beispielsweise ein Gerät der unteren Mittelklasse, das im Apple-typischen 4:3-Format daherkommt. Doch eignet sich das Samsung-Tablet als günstige Alternative zum Apple iPad Air 2? Dieser Frage wollen wir im folgenden Artikel nachgehen.

Display

  • Samsung Galaxy Tab A 9.7: 9,7 Zoll TFT LCD mit 1.024 x 768, 132 ppi
  • Apple iPad Air 2: 9,7 Zoll IPS LCD mit 2.048 x 1.536 Pixeln, 264 ppi

Der erste große Unterschied zwischen den beiden Tablets von Samsung und Apple wird sofort ersichtlich, wenn man einen Blick auf die verbauten Displays wirft. So löst das blickwinkelstabile IPS-Panel des Apple iPad Air 2 mit 2.048 x 1.536 Pixeln sehr scharf auf, sodass selbst bei genauem Hinsehen keine Pixel erkannt werden können. Samsung setzt beim Galaxy Tab A 9.7 dahingegen auf eine deutlich niedrigere Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln. Von Apples „Retina“-Pixeldichte ist man somit meilenweit entfernt, was im alltäglichen Gebrauch auch so gut wie jedem auffallen dürfte.

Obwohl das Apple iPad Air 2 deutlich mehr als das Galaxy Tab A 9.7 kostet, ist der Aufpreis im Display-Bereich eindeutig gerechtfertigt. Die Nutzung des Apple-Geräts macht auf Grund der höheren Auflösung, besseren Farben und höheren Blickwinkeln eindeutig mehr Spaß.

iPad Air 2

Prozessor und Arbeitsspeicher

  • Samsung Galaxy Tab A 9.7: Qualcomm Snapdragon 410 mit 4x 1,2 GHz, 1,5 GB RAM
  • Apple iPad Air 2: Apple A8X mit 3x 1,5 GHz, 2 GB RAM

Betrachtet man die technischen Daten bezüglich des Prozessors und Arbeitsspeichers beider Geräte, scheint es, als würde es sich beim Samsung Galaxy Tab A 9.7 um das schnellere Tablet handeln. So taktet der Snapdragon 410 Quad-Core-Prozessor von Qualcomm mit 1,2 GHz zwar langsamer als Apples A8X Triple-Core, dafür steht aber auch ein CPU-Kern mehr zur Verfügung.

In der Praxis muss sich das Galaxy Tab A 9.7 mit seinem 1,5 GB großen Arbeitsspeicher dem Apple iPad Air 2 jedoch deutlich geschlagen geben. So geht die Leistung allgemein gesprochen zwar auf jeden Fall in Ordnung, kleinere Ruckler können bei der Bedienung aber schon einmal auftreten. Des Weiteren dürfte es beim Ausführen anspruchsvollerer Spiele Limitierungen geben, während das iPad Air 2 auch noch in den kommenden Jahren zum Gaming geeignet sein dürfte.

Obwohl der Punkt auch in dieser Kategorie an das Apple iPad 2 geht, ist die Leistung des Samsung Galaxy Tab A 9.7 im Angesicht des Preises auf jeden Fall annehmbar. Lediglich im Gaming-Bereich dürften sich die Unterschiede für den Otto-Normal-Nutzer bemerkbar machen.

Samsung_Galaxy_Tab_A_97

Akku

  • Samsung Galaxy Tab A 9.7: 6.000 mAh
  • Apple iPad Air 2: 7.340 mAh

Wirft man einen kurzen Blick auf die Akku-Kapazitäten der beiden Tablets fällt auf, dass das Apple iPad Air 2 auch hier etwas besser dasteht. Berücksichtigt werden sollte aber natürlich, dass leistungsfähigere Komponenten wie beispielsweise das höher auflösende Display auch stärker am Akku zehren, sodass man mit beiden Geräten schlussendlich eine ordentliche Akkulaufzeit erhalten sollte.

Während es bei gemäßigter Nutzung reichen dürfte die Tablets alle paar Tage zu laden, sollte es selbst bei starker Beanspruchung langen erst am Abend wieder den Weg zur Steckdose zu suchen. Sowohl mit dem Galaxy Tab A 9.7 als auch dem Apple iPad Air 2 erhält man somit ein ausdauerndes Tablet, das den Ansprüchen des normalen Käufers genügen sollte.

Apple_iPad_Air_2_1

Betriebssystem

  • Samsung Galaxy Tab A 9.7: Android 5.0 Lollipop mit TouchWiz UI
  • Apple iPad Air 2: iOS 8.4

Da wir die Diskussion, welches der beiden Betriebssysteme nun das bessere ist, nun schon mehrfach geführt haben, wollen wir hier nicht allzu viele Worte verschwenden, da die Entscheidung schlussendlich basierend auf den persönlichen Präferenzen gefällt werden sollte. So eignet sich Apples iPad Air 2 mit iOS 8.4 vor allem für diejenigen, die von ihrem Tablet erwarten, dass dieses einfach nur funktioniert und keine großen Veränderungen tätigen wollen, während das Samsung Galaxy Tab A 9.7 mit Android 5.0 Lollipop ein Betriebssystem besitzt, das deutlich mehr Anpassungen von Seiten des Nutzers zulässt.

Fest steht jedoch auf jeden Fall, dass das Apple-Tablet voraussichtlich deutlich länger mit Updates versorgt werden wird. So bietet der Konzern aus Cupertino über mehrere Jahre hinweg einen äußerst guten Support der eigenen Geräte an, mit dem Galaxy Tab A 9.7 dürfte hier schon nach einer deutlich kürzeren Zeit Schluss sein.

Samsung_Galaxy_Tab_A_97_1

Besonderheiten

Handelt es sich beim Galaxy Tab A 9.7 um ein ganz normales Tablet, bringt das Apple iPad Air 2 so einige Besonderheiten mit. Mit einem hochwertigen Aluminium-Gehäuse ausgestattet macht das iPad einen hochwertigen Eindruck, der auch von der geringen Dicke und dem niedrigen Gewicht unterstützt wird. Ebenfalls erwähnt werden sollte der TouchID Fingerabdrucksensor im Home-Button, der beispielsweise zum Entsperren des Geräts genutzt werden kann. Hier kann das Galaxy Tab A 9.7 mit seinem Polycarbonat-Gehäuse und der durchschnittlichen Ausstattung nicht mithalten.

Samsung_Galaxy_Tab_A_97_vs_Apple_iPad_Air_2_Back

Fazit

Wie lautet nun unsere Antwort auf die Frage, die wir uns zu Anfang des Artikels gestellt haben. Kann man das Samsung Galaxy Tab A 9.7 nun guten Gewissens als preisgünstige Alternative zum Apple iPad Air 2 bezeichnen?

Nun ja, einerseits bietet das Gerät alles, was die meisten Käufer von einem Tablet erwarten dürften, andererseits liegt es im direkten Vergleich weit zurück. Wäre da nicht die niedrige Display-Auflösung, ließen sich für das Galaxy Tab A 9.7 fast nur lobende Worte finden. So handelt es sich zwar um ein interessantes Gerät, das aber auch seine Nachteile mit sich bringt.



Schlussendlich dürften jedoch all diejenigen, die auf der Suche nach einem günstigen Tablet im 4:3-Format sind, im Galaxy Tab A 9.7 ein gutes Modell finden. Nimmt man etwas mehr Scheine in die Hand, erhält man aber auch mit dem Apple iPad Air 2 ein Gerät, das sein Geld auf jeden Fall wert ist.

Vergleich: Samsung Galaxy Tab A 9.7 vs. Apple iPad Air 2
4.09 (81.74%) 23 Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Die 5 besten China-Tablets für unter 100 Euro Gute Technik muss nicht unbedingt teuer sein, dieser Spruch trifft auch auf Tablets zu. Gerade im Einsteiger-Bereich bieten Geräte aus China oftmals e...
Cube i7 Stylus und Teclast X2 Pro im Vergleich Haben wir in der Vergangenheit unsere allseits beliebten Vergleiche beinahe ausschließlich offiziell in Deutschland vertriebenen Geräten gewidmet, kon...
Das Tablet als Allrounder mit dem passenden Datent... Tablet-PCs sind schon lange vom Nischengeschäft in die Mitte der Gesellschaft gerückt. War es noch vor einigen Jahren ein Wunder, ein solches Gerät im...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Niklas Jutzler

Student und Tech-Blogger aus Mainz. Schon seit zwei Jahren mit viel Spaß und Motivation dabei. Ihr findet mich auch bei Google+.

  • Oekonomicus

    Ich habe mit beiden Marken Erfahrungen, Samsung Geräte gehen schnell zu Bruch, auch mit Hülle, vor allem die Displays. Genauso wie bei den Laserdruckern, sollte man nicht mit mehr ald 3 Jahren zufriednstellender Nutzung rechnen, auch wegen mangelnder Updates.
    Ich hatte eins der ersten Ipad2 bekommen, das ist nach solanger Zeitermimmer noch im Einsatz und verfügt über die neueste BS Version, auch Sys 9 wird darauf laufen, angeblich sogar schneller. Ich hatte es an meine Frau weitergereich und Letztere als sie mein Ipad r erhielt an ihre Schwester.
    Das ist wie mit Romeca Schuhen, einsteigen und sich wohl fühlen.
    Bei gleicher Hardware ist übrigens das jeweilige Apple Sys schneller, das hängt mit dem verwendetem Mach-Microkernel zusammen, deshalb kommen die Äbbel-Devices auch mit weniger Rm aus.
    Keine Viren, kein Ausspionieren, selbst Edward Snowden ist von der Apple Sicherheit angetan. Das bs ist aus einem Guß und exakt auf den jeweilgen Prozessor abgestimmt.
    200-300€ Preisunterschied relativieren sich im Laufe der Jahre schnell durch all diese Vorteil und vor allem dann, wie geschehen, wenn einem das Teil komplett eine Etage tiefer ins Treppenhaus stürzt. Am Ipad 2 war eine Ecke ordentlsich eingedüllt, aber wie schon erwähnt, das Biest läuft immer noch.