AndroidWindows
teclast-tbook-weibo-cover
1. März 2016

Teclast Tbook: Hybrid-Reihe vorgestellt

Der chinesische Hersteller Teclast hat nun mit dem X3 Pro ein sehr hochwertiges Windows-Gerät vorgestellt. Wem der Preis jedoch zu hoch liegt, die Idee eines Surface-Klons aus China jedoch gefällt, sollte sich vielleicht der parallel präsentierten Tbook-Reihe annehmen.  

Während das X3 Pro mit einem leistungsstarken Intel Skylake-Chip auftrumpft und der damit verbundene Preis leider recht hoch liegt, zielen die 2-in-1-Tablets Tbook16 (Standard, s und Pro), Tbook10, Tbook11 und Tbook12 wohl eher auf den günstigeren Bereich, auch wenn noch keine Preise veröffentlicht wurden. Grund zu dieser Annahme liefert der verbaute Einsteiger-Chip x5-Z8300 der Cherry Trail-Generation von Intel, der eine Quad-Core-CPU mit 1,44 GHz pro Kern beheimatet. Als Betriebssystem ist im Übrigen nicht nur Windows 10 installiert, sondern auch Android (vermutlich 5.1 Lollipop) im Dual-Boot.

teclast-tbook-10-11-12-overview

Die drei Tbook-Geräte von 10 bis 12 sind technisch gesehen sehr ähnlich, denn alle Displays bieten FullHD, die Diagonalen derer staffeln sich hingegen von 10,1 Zoll über 10,6 Zoll (1920 x 1080 Pixel) bis hin zu 12,2 Zoll beim Tbook12 – bei den anderen beiden lösen die Displays vermutlich mit 1920 x 1200 Pixeln auf. RAM und interner Speicher gleichen sich ebenfalls aufs Haar mit 4 GB bei ersterem und 64 GB bei letzterem. Die gleichen Spezifikationen sind auch im folgenden Tbook16 zu finden.

Tbook16, s und Pro

Das Tbook16 bricht allerdings etwas aus dieser Reihe aus, denn als einziges scheint es neben dem Standard-Modell noch eine „s“-Variante und eine Pro-Version spendiert zu bekommen, die sich zwar technisch nicht unterscheiden, jedoch das Zubehör variieren lassen. Das 11,6-Zoll-Tablet ist so in der Standard-Ausführung mit einem üblichen Keyboard-Cover ausgestattet, das Tbook16s erinnert stark an das Type Cover eines Microsoft Surface und das Tbook16 Pro schließlich kommt als Detachable mit stabilerem Keyboard daher.

teclast-tbook-16-16s-16pro

Sicherlich müssen wir bei solchen Hybriden die Neuigkeiten aus Fernost stets mit Vorsicht genießen, da bei den Tastaturen üblicherweise ein QWERTY-Layout zum Einsatz kommt. Wen das nicht stört, kann sich sicherlich bald auf eine günstige Hybrid-Familie freuen. Zum Tbook11 wird offenbar ein Preis von umgerechnet 168 Euro anberaumt.

Quelle: Weibo via: TechTablets

Artikel bewerten

 

Die TabletHype-Empfehlungen für deine neue Hardware:

 

AndroidiOSWindowsVerträge
 Amazon Apple Store Amazon simyo
 Cyberport Gravis Cyberport Telekom
 notebooksb. Cyberport notebooksb. Vodafone
 Saturn Saturn Saturn o2

 

Über den Autor

Jonathan Kemper

Bloggt seit Jahren über Games und Technik. Irgendwo hier zuständig für alles. Erreichbar über Social Media und jonathan@tablethype.de.