TabletHype.de > Android > Rückschritt ins Mittelalter: Frankreich verbietet Handys und Smartphones an Schulen
AndroidiOS
13. Dezember 2017

Rückschritt ins Mittelalter: Frankreich verbietet Handys und Smartphones an Schulen

Im Kampf gegen elektronische Störenfriede im Unterricht setzt Frankreich ab September 2018 auf radikale Maßnahmen. So setzt man ab September 2018 ein landesweites Verbot für Handys und Smartphones an Schulen um.

Betroffen von der Regelung der neuen Regierung Emmanuel Macrons sind Schüler im Alter von 6 bis 15 Jahren. So dürfen laut der Entscheidung der Regierung ab dem kommenden Schuljahr, ab September 2018, in Grundschulen und Unterstufen Handys und Smartphones zwar mitführen, aber nicht mehr benutzen. Soweit so gut mag man bisher hierher meinen. Der komplette Rückschritt ins Mittelalter kommt aber, wenn man etwas weiter liest. Denn das Verbot gilt für die komplette Schulzeit – inklusive den Pausen.

Selbst Eltern und Lehrer sind skeptisch

Der französische Bildungsminister Jean Michel Blanquer erklärte, dass man ein Smartphone zwar zu Lernzwecken oder in Notfällen gebrauchen könne, doch müsse deren Verwendung kontrolliert werden. Zudem gehe es auch darum besonders die jungen Kinder vor zu viel Zeit vor dem Bildschirm zu schützen. Als Paradebeispiel verweißt Blanquer dabei auf mehrere Schulen, welche bereits in individuelles Handyverbot umgesetzt hätten. Zudem sollten Schulen Schließfächer einrichten, in welchen konfiszierte Smartphones vorübergehend verstaut werden oder wo Schüler zu Unterrichtsbeginn ihre Geräte bis zum Ende des Schultags ablegen könnten.

Gegenüber dem Verbot zeigen sich neben Eltern sogar Lehrer skeptisch. So erklärte die Lehrergewerkschafft, dass man bei dieser Lösung den notwendigen Pragmatismus vermisse. Zudem sei unklar, wie man ein derartiges Verbot sinnvoll durchsetzen wolle. Man frage sich, wer einem Schüler sein Handy wegnehmen solle, wo man dieses unterbringe und wie es zurück zu geben sei. Ähnliche Bedenken äußern auch Elternvertreter.

via: The Guardian

Rückschritt ins Mittelalter: Frankreich verbietet Handys und Smartphones an Schulen
4.2 (84.76%) 21 Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

RugGear G910 Outdoor-Tablet ab sofort bestellbar Das Unternehmen RugGear hat mit dem G910 ein neues Outdoor-Tablet vorgestellt, welches für 799 Euro ab heute im Handel erworben werden kann. Der Käufe...
Huawei Honor Pad 2 mit 25 Prozent Rabatt Das Huawei Honor Pad 2 wird bei Gearbest aktuell mit 25 Prozent Rabatt für rund 125 Euro zum Kauf angeboten und ist ein gut ausgestattetes 8 Zoll Tabl...
HTC U11 erhält Update auf Android 8.0 Oreo Ab sofort erhalten Nutzer des HTC U11 ihr Update auf die fast aktuellste Android-Version 8.0 Oreo. Wie gewohnt erhalten aber nicht alle Nutzer ihr Upd...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Bjørn Max Wagener

Journalist ✏ • BOS-Reporter • 1. FFC Turbine Potsdam ⚽ • Dosenöffner von Barney • Urbexer • Video Editor

  • Martixx72

    Interessant, ich kenne Schulen wo die Schüler selbst sich (freiwillig!) die Medienregeln geben durften und sich explizit gegen eine Nutzung der Smartphones (auch in den Pausen!!!) ausgesprochen haben. O-Ton: „Da sind wir ja ohnehin alle zusammen“ Da ist was dran!!! Mit wem sind 6-15 Jährige Schüler am meisten in Kontakt? Genau! Mit den Mitschülern 🙂

    Im übrigen ist das kein Rückschritt, sollten digitale Medien (Tablets oder Notebooks) im Unterricht bereits vorhanden sein und genutzt werden können. Frankreich schafft – in Gegensatz zu Deutschland – jedes Jahr zig tausende Endgeräte für Schüler/Schulen an. Dann werden Smartphones schlicht nur noch für private Zwecke benötigt und was hat das dann mit Schule zu tun? Ich finde es okay, wenn die Schüler es dabei haben, aber erst nach Schulende nutzen dürfen. Es gibt für mich keinen plausiblen Grund warum die ein Smartphone im Unterricht oder in den kurzen Pausen nutzen müssen. Für Notfälle gibt es immer noch ein Telefon im Sekretariat.

    Also ich finde es – vorausgesetzt es sind digitale Endgeräte für den schulischen Einsatz bereits vorhanden – gut.