Home » Android » Vergleich: Samsung Galaxy Tab 3 10.1 vs. Lenovo Yoga Tablet 10
Android
17. Februar 2014

Vergleich: Samsung Galaxy Tab 3 10.1 vs. Lenovo Yoga Tablet 10

Mit dem Yoga Tablet 10 präsentierte Lenovo im Herbst letzten Jahres ein Tablet, welches vor allem durch das „Multimode“-Konzept beeindruckte. Heute wollen wir dieses Tablet gegen das Galaxy Tab 3 10.1 von Samsung antreten lassen. Dieses führt aktuell die Verkaufscharts bei Amazon an und liegt dabei auf einem ähnlichen Preisniveau. Ob das Yoga Tablet 10 es mit dem Galaxy Tab 3 10.1 aufnehmen kann?

Display

  • Samsung Galaxy Tab 3 10.1: 10,1-Zoll TFT LCD mit 1280 x 800 Pixeln, 149 ppi
  • Lenovo Yoga Tablet 10: 10,1-Zoll IPS LCD mit 1280 x 800 Pixeln, 149 ppi

Die Displays beider Konkurrenten messen 10.1 Zoll in der Diagonalen und lösen mit 1280×800 Pixeln auf. Mit 149 ppi liegt die Pixeldichte beider Tablets auf einem relativ niedrigen Niveau. Anzumerken ist hier jedoch, dass Tablets mit einer höheren Auflösung in diesem Preisbereich kaum zu finden sind. Bei der verwendeten Displaytechnologie besitzt das Lenovo-Gerät einen großen Vorteil. Während Samsung beim Tab 3 10.1 noch ein TFT-Panel verbaut, setzt Lenovo auf die neuere IPS-Technik. Diese erlaubt selbst bei hohen Blickwinkeln noch natürliche Farben.

samsung-galaxy-tab-3-10-1

Prozessor und Arbeitsspeicher

  • Samsung Galaxy Tab 3 10.1: Intel Atom Z2560 mit 2 x 1600 MHz, 1 GB RAM
  • Lenovo Yoga Tablet 10: Mediatek MT8125 mit 4 x 1200 MHz, 1 GB RAM

Beim Galaxy Tab 3 10.1 setzt Samsung auf einen Dual-Core Prozessor aus dem Hause Intel. Dieser besitzt zwei Rechenkerne, welche mit je 1600 MHz takten. Da dieser auf der x86-Architektur basiert, laufen momentan noch nicht alle Apps reibungslos, die Performance ist aber dennoch ordentlich. Flankiert von einem Gigabyte Arbeitsspeicher reicht die Leistung des Galaxy Tab 3 10.1 für alle Alltagsaufgaben, Gaming ist bis zu einem gewissen Grad ebenfalls möglich. Lenovo verbaut im Yoga Tablet 10 einen Quad-Core Prozessor, welcher mit 1200 MHz taktet. Dieser ist eher im Budget-Segment angesiedelt, reicht in Kombination mit einem Gigabyte RAM aber für die gängigen Apps. Aufgrund der besseren Performance kann Samsungs Galaxy Tab diese Kategorie gewinnen, zu beachten ist aber wie schon erwähnt die fehlende Unterstützung mancher Apps.

Akku

  • Samsung Galaxy Tab 3 10.1: 7000 mAh
  • Lenovo Yoga Tablet 10: 9000 mAh

Das Galaxy Tab 3 10.1 besitzt einen Akku mit einer Kapazität von 7000 mAh. Dieser soll eine Laufzeit von bis zu 9 Stunden ermöglichen. Da Lenovo das Yoga Tablet 10 aber explizit als Ausdauerwunder bewirbt, ist es nicht verwunderlich, dass dieses das Tablet aus dem Hause Samsung eindeutig schlägt. Mit einer Kapazität von 9000 mAh ermöglicht der Akku dem Yoga Tablet 10 eine Laufzeit von phänomenalen 16 Stunden. Dies erreicht Lenovo vor allem, weil man keine stromhungrigen Komponenten verbaut hat. Aber auch die Laufzeit des Samsung-Tablets sollte im Alltag kein Problem sein.

Betriebssystem

Beide Tablets basieren auf dem noch einigermaßen aktuellen Android 4.2.2 Jelly Bean. Diese Version wurde im Februar 2013 vorgestellt. Über das nackte Android legt Samsung die hauseigene Benutzeroberfläche „Touchwiz“. Diese bringt unter anderem verschiedene Gesten mit sich, durch welche sich das Tablet noch intuitiver bedienen lässt. Auch Lenovo liefert das Yoga Tablet 10 nicht mit reinem Vanilla-Android aus. Dessen Benutzeroberfläche verzichtet vollkommen auf den sonst typischen Android-Drawer, in welchem alle Apps standardmäßig  gelistet sind. Alle Apps landen hier auf dem Homescreen und lassen sich wie bei Apples iOS auch dort verwalten.

Besonderheiten

Samsung verbaut beim Galaxy Tab 3 10.1 eine Infrarot-Schnittstelle. In Kombination mit der „Smart Remote“-App ist es somit möglich den heimischen Fernseher bequem vom Tablet aus zu bedienen. Weitere Besonderheiten liegen lediglich in der von Samsung aufgesetzten Benutzeroberfläche. Lenovo geht mit seinem Yoga Tablet 10 einen mutigen Weg. Durch das „Multimode“-Konzept unterscheidet sich dieses eindeutig von der Konkurrenz. Die Form des Tablets soll einer Zeitschrift ähneln. Durch die daraus resultierende „Wulst“ auf einer Seite, soll es angenehm in einer Hand gehalten werden können. Der eigentliche Sinn des ungewöhnlichen Designs sind jedoch die verschiedenen Modi, in welchen man das Gerät bedienen kann. Durch den integrierten Standfuß kann man das Yoga Tablet 10 beispielsweise aufstellen um einen Film zu schauen. Zudem lässt sich der interne Speicher beider Tablets per microSD-Karte erweitern. Ebenso kann man beide Geräte in einer 3G (Yoga Tablet 10) bzw LTE-Variante (Galaxy Tab 3 10.1) erwerben.

lenovo-tablet-yoga-10-front-side-modes-1

Fazit

Das Galaxy Tab 3 10.1 ist nicht ohne Grund Bestseller bei verschiedensten Onlineshops. Es bietet ein ausgewogenes Gesamtbild und leistet sich kaum Schnitzer. Einzig und allein stört die geringe Auflösung des Displays. Doch auch das Yoga Tablet 10 besitzt keine höhere Auflösung. Es bietet nicht ganz dieselbe konstante Leistung wie das Tablet aus dem Hause Samsung. In manchen Kategorien (Akku, Display) überflügelt es dieses, in anderen (Leistung) hat es das Nachsehen. Doch für welches Tablet sprechen wir denn nun die Kaufempfehlung aus? Eindeutig für beide. Keines der beiden Tablets ist seinen Preis nicht wert. Falls einem die Akkulaufzeit wichtig ist und man einen Verwendungszweck für das „Multimode“-Konzept sieht, sollte man zu Lenovos Yoga Tablet 10 greifen. Möchte man mit dem Tablet mal das ein oder andere grafikaufwendige Spiel spielen, ist das Galaxy Tab 3 10.1 die bessere Wahl.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Niklas Jutzler

Student und Tech-Blogger aus Mainz. Schon seit zwei Jahren mit viel Spaß und Motivation dabei. Ihr findet mich auch bei Google+.