Home » Apple » iOS 13.7: Corona-Kontaktermittlung auf Systemebene ist da
AppleiOSiPadOS
1. September 2020

iOS 13.7: Corona-Kontaktermittlung auf Systemebene ist da

Mit iOS 13.7 bringt Apple die Kontaktermittlung zur COVID19-Pandemie nun direkt auf Systemebene. Ein vollwertiger Ersatz zur Corona-Warn-App der Bundesregierung bietet das Update allerdings nicht.

Mit der Corona-Warn-App sorgte die Bundesregierung in diversen Teilen der Bevölkerung für teils berechtige Kritik auf Grund diverse Bugs, wobei zahlreiche Bürger direkt Kritik äußerten, warum bei Entwicklungskosten von 20 Millionen Euro für App und Infrastruktur teils massive Bugs enthalten waren. Doch komplett unnötig ist die App im Falle von iOS 13.7 allerdings nicht – da die Meldung einer eigenen Infektion nicht über iOS selbst möglich ist. Hierzu benötigt man nach wie vor die Corona-Warn-App. Es wird allerdings möglich sich warnen zu lassen, wenn man länger als 15 Minuten und in einem Abstand von unter 1,5 Metern bei einem als infektiös gemeldeten Menschen aufgehalten hat. Die Corona-Kontaktermittlung von iOS 13.7 muss zudem Apple-typisch erst mit einem Opt-In aktiviert werden.

Gesundheitsbehörden entscheiden

Zudem kann es weiterhin nötig sein die lokale Warn-App zu installieren, da nicht Apple, sondern die lokalen Gesundheitsbehörden entscheiden, ob man Apple direkten Zugriff auf die Daten gewähre oder nicht.

Zudem kann sich der Nutzer informieren lassen, wenn die Begegnungsmitteilungen am aktuellen Standort angeboten werden. Dies solle vor allem für Reisen ein nützliches Feature werden. Apple betont dabei, dass der Standort aber das eigene Gerät nicht verlasse.

Voraussichtlich steht das Update für alle Geräte mit iOS 13 ab etwa 19 Uhr deutscher Zeit zum kostenfreien Download bereit.

 

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Bjørn Max Wagener

Journalist ✏ • BOS-Reporter • 1. FFC Turbine Potsdam ⚽ • Dosenöffner von Barney • Urbexer • Video Editor