Home » Android » Gerücht: OnePlus arbeitet an eigener ROM
Android
31. Juli 2014

Gerücht: OnePlus arbeitet an eigener ROM

Das OnePlus One zählt nicht nur wegen des hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnisses zu den beliebtesten Smartphones auf dem Markt. Die vorinstallierte Version der CyanogenMod 11S Custom-ROM trägt ebenso zum Erfolg des Geräts bei. Allerdings wird das in Zukunft bei anderen Geräten nicht mehr der Fall sein.

Laut der chinesischen Website Sina Tech reiche der aktuelle Stand der ROM-Software dem Unternehmen aus China wohl nicht mehr aus, weshalb man künftig auf die Fähigkeiten der eigenen Mitarbeiter setzen und eine eigene Custom-ROM für seine Produkte benutzen wird. Deren Entwicklung soll aktuell schon begonnen hat. Dies hängt somit auch mit dem Umzug der Entwickler-Gruppe nach Taiwan zusammen. Offizielle Äußerungen seitens OnePlus gab es bislang noch nicht, allerdings wäre ein Wechsel zu einer eigenen Software vorstellbar, zumal sich der Hardware-Hersteller somit zum Einen die Lizenzkosten sparen würde und zum Anderen nicht an das CyanogenMod-Team gebunden wäre.

Offen bleibt jedoch die Frage – falls sich das Gerücht bewahrheitet – ob man alle Märkte mit den Smartphones mit eigener Software beliefer wird, da in China das ColorOS von Oppo standardmäßig vorinstalliert ist.

Quelle: Sina Tech (chinesisch) via: gizchina

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Sebastian Carduck

Freerunner, Motorradfahrer und Android-Begeisterter