Home » Android » Gaming-Smartphone Black Shark 4 Pro weltweit im Handel
Android
23. Februar 2022

Gaming-Smartphone Black Shark 4 Pro weltweit im Handel

Das Gaming-Smartphone Black Shark 4 Pro ist ab sofort weltweit erhältlich und kann in Deutschland für 579 Euro direkt beim Hersteller Black Shark erworben werden.

Die Ausstattung ist hochwertig und leistungsstark für alle Nutzer, die unterwegs gerne Spiele zocken wollen.

Was bietet das Black Shark 4 Pro?
Das Black Shark 4 Pro Gaming-Smartphone arbeitet mit einem pfeilschnellen Qualcomm Snapdragon 888 Octacore-Prozessor und wahlweise 8 oder 12 GB RAM. Die acht Kerne erhalten außerdem Unterstützung durch einen Qualcomm Adreno 660 Grafikchipsatz. Beim internen Speicher kann zwischen 128 und 256 GB gewählt werden.

Auf dem kristallklaren 6,67 Zoll großen AMOLED-Display steht eine Auflösung von 1.080*2.400 Pixeln zur Verfügung. Mobile Navigation ist durch GPS, GLONASS, Galileo, QZSS und Beidou nutzbar. Der Sensorbereich umfasst wichtige Sensoren für die Schwerkraft, Umgebungslicht, Annäherung, einen Kompass, Gyroskop und Fingerabdrucksensor.

Akku, Kamera und Co.
Die Akkukapazität des nicht wechselbaren Akkus beläuft sich auf 4.500 Milliamperestunden und resultiert in bis zu einem Tag Laufzeit. Er wird mit einem 120 Watt starken Ladegerät in kurzer Zeit wieder vollständig aufgeladen.

Die Triplekamera auf der Gehäuserückseite besteht aus einer 64 MP Hauptkamera, 8 MP Weitwinkelkamera und einer 5 MP Makrokamera. Selfies und Videoanrufe werden mit der 20 MP Frontkamera realisiert.

Im Kommunikationsbereich werden die Standards 2G, 3G, 4G, LTE, 5G, Bluetooth und WLAN unterstützt. Ein Lautsprecher und Mikrofon sind zur Audiowiedergabe bzw. Kommunikation verbaut worden. Als Betriebssystem läuft JOYUI 12.5 auf dem Gaming-Smartphone.

Interessierte Anwender erhalten das Black Shark 4 Pro in den Farben Shadow Black, Misty Grey und Cosmos Black ab 579 Euro direkt beim Hersteller oder Amazon.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor