Home » Android » Android Wear: Entwickler bringt iOS-Notifications auf Googles Smartwachtes
AndroidAppsiOS
23. Februar 2015

Android Wear: Entwickler bringt iOS-Notifications auf Googles Smartwachtes

Mit Android Wear zeigte Google zur I/O 2014 die Grundlage für Smartwachtes mit mehr Funktionen wie dem reinen Anzeigen von Notifications. Doch eins hat man bei Google nicht bedacht oder bewusst ausgelassen – Die Kompatibilität mit anderen Betriebssystemen wie iOS oder Windows Phone. Doch iOS-Nutzer können vermutlich bald aufatmen und Smartwatches wie die Moto 360 am iPhone nutzen – so jedenfalls Mohammad Abu-Garbeyyeh.

Der Release der Apple Watch soll bekanntlich in den nächsten Monaten bevorstehen, doch nicht jedem iOS-Nutzer gefällt die Uhr aus Cupertino. Seien es optische oder funktionellen Gründe, doch auf iOS wollen viele ebenfalls nicht verzichten. Für diesen Zweck arbeitet der Entwickler Mohammad Abu-Garbeyyeh aktuell an einer Lösung, welche Android Wear mit dem Betriebssystem Apples kompatibel machen soll. Wer jetzt denkt, er kauft sich eine Android Wear Watch und kann diese mit dem iPhone sofort nutzen, liegt leider falsch. Zwar läuft die Lösung wie auch die Lösung für die Pepple-Watch über das Apple Notification Center Services (ANCS) doch wird aktuell zusätzlich noch ein Android-Gerät benötigt um die entsprechende APK auf die Uhr zu schieben.

[youtube id=“DIIYmVSc9Yw“ width=“620″ height=“360″]

Aktuell funktioniert zwar bei weitem noch nicht alles, doch Mohammad Abu-Garbeyyeh denkt bereits darüber nach, seine App unter der Open-Source-Lizenz anzubieten. Bastler dürften daran ihre helle Freude haben, doch die Allgemeinheit schaut (leider) eher in die Röhre. Vielleicht greift aber auch Google die Idee von Android Wear unter iOS auf – die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Wer als iOS-Nutzer nun vom Thema Smartwatch „angefixt“ wurde und nicht auf die Bastel-Lösung setzen möchte, für den gibt es bekanntlich immer noch die Pepple-Smartwach. Auch hier möchte man in den nächsten Tagen etwas neues zeigen. Die Gerüchte reichen von der Unterstützung von Windows Phone bis hin zu einem Farb-Display. Was es nun wird, wird man am 24. Februar sehen.

Das Rennen um die Gunst der Kunden bleibt also interessant und man darf gespannt sein, wer hier das beste Gesamtkonzept anbietet.

Quelle: Twitter via: Caschys Blog

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Bjørn Max Wagener

Journalist ✏ • BOS-Reporter • 1. FFC Turbine Potsdam ⚽ • Dosenöffner von Barney • Urbexer • Video Editor