TabletHype.de > Marktgeschehen > US-Sanktionen: Huawei Kirin Prozessoren vor Einstellung
Marktgeschehen
Huawei Honor
10. August 2020

US-Sanktionen: Huawei Kirin Prozessoren vor Einstellung

Die US-Sanktionen gegen China werden ab Mitte September bei Huawei zur Einstellung des eigenen Smartphone-Prozessors Kirin führen, weil dem Unternehmen eigenen Angaben zufolge die Kapazitäten zur Chip-Produktion fehlen, wie die Nachrichtenagentur AP berichtete. Bisher übernimmt der Auftragsfertiger TSMC aus Taiwan die Fertigung der Kirin-Prozessoren und ein Ersatzfertiger wurde noch nicht gefunden.

Smartphone-Produktion ohne Chips
Der Smartphone-Produktion müsste ab 2021 ohne Kirin-Prozessoren auskommen, doch wenn Huawei ein leistungsstarkes Oberklasse-Smartphone fehlen sollte, könnten die Verkaufszahlen noch rapider sinken. Laut Huawei-Endkundenchef Richard Yu werde der Konzern weniger als 240 Millionen Smartphones verkaufen und damit den Absatz von 2019 unterschreiten.

Der Auftragsfertiger TSMC sah sich wegen Druck der US-Regierung gezwungen seit drei Monaten Aufträge von Huawei abzulehnen. Als Ersatzpartner für den Hersteller konnte bisher offenbar keine anderes Unternehmen gewonnen werden, da einzig TSMC den Kirin 990 Highend-Prozessor im 7 Nanometer Verfahren bauen kann.

Huawei Mate 40
Im Oktober wird die Präsentation des Huawei Mate 40 erwartet und könnte vor dem Hintergrund der US-Sanktionen das letzte Oberklasse-Modell sein, welches eine Kirin-CPU verbaut hat, wie Yu erwartet.

Der US-Chipkonzern Qualcomm könnte bei Huawei als Ersatz für TSMC einspringen, doch scheint es eher ungewiss zu sein, dass die US-Regierung eine Wiederaufnahme der Lieferungen von Highend-Chips an Huawei erlauben wird. Alternativ könnte Mediatek als neuer Partner zur Produktion der mobilen Prozessoren verpflichtet werden.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor