TabletHype.de > Empire > So verändern sich Spiele auf dem Tablet
Empire
2. März 2020

So verändern sich Spiele auf dem Tablet

Tablet-Computer – heute einfach nur Tablets genannt, gibt es bereits seit Ende der 80er Jahre. Damals waren die ehemaligen PDAs jedoch von der Funktionalität her nicht so nutzbar, wie heute. Ohne Internet gab es einfach nur wenige Möglichkeiten, ein Tablet zu nutzen. Außerdem gab es nicht einmal den Speicherplatz für größere Apps, die es ohnehin noch nicht gab.

Die ersten Anfänge und das damalige Sinus-Pad

Der Hersteller Siemens wollte dies zu Beginn des Jahrs 2001 jedoch ändern, mit der Herausgabe des sogenannten SIMPads, der auf einen Microsoft Tabletcomputer basierte. Damals bot die Telekom dieses Gerät als Sinus-Pad an. Wirklich einen großen Erfolg konnte man in den Verkaufszahlen jedoch nicht erzielen.

Heute ist die Nutzung vielfältiger: Neue Spielekategorien

Die Gesellschaft hat sich im Allgemeinen mit der Zeit einfach weiterentwickelt und so auch die Industrie. Heute haben Tablet-Computer sehr hohe Marktanteile auf dem weltweiten Markt zu verzeichnen. Viele nutzen in Deutschland ihre Tablet-Computer auch von zu Hause aus. Sehr beliebt geworden sind unter anderem zahlreiche Informations- und Nachrichten-Apps. Aber auch unterhaltsame Spiele- und Unterhaltungs-Apps sind immer beliebter geworden. Darunter auch Spiele, wo der Spieler die Möglichkeit hat, Gewinne zu erzielen, etwa bei einem Online Casino oder bei verschiedenen Anbietern von Wettbüros. Sportwetten und Gambling-Spiele nehmen allgemein zu, da mittlerweile schon im AppStore manche Anbieter erlaubt sind. Und man braucht nur den Fernseher anzumachen und die Champions League zu gucken, da wird dem Zuseher ständig Werbung aus dem Bereich der Wettanbieter und Online-Casinos vorgehalten.

Die Auswahl an angebotenen Spielen steigt immer mehr

Wie auch bei den Smartphones, werden bei den Tablets immer mehr Spiele angeboten, das hat zur Folge, dass es heute für iOS und Android so viele Spiele gibt, dass man leicht den Überblick verlieren kann. Darunter gibt es Spiele wie das beliebte Minecraft, aber auch Bloons Tower Defence oder The Room können auf dem Tablet gespielt werden. Es gibt dabei keine Kompromisse bei der Grafikqualität – denn die heutigen Tablets sind eben darauf ausgelegt, hochkomplexe Auflösungen wiederzugeben.

Gerätekategorien: Tablets sind heute nicht mehr gleich Tablets

Heute gibt es wie bereits erwähnt viele Tablets auf dem Markt. Darunter werden die Betriebssysteme wie iOS, Android aber auch Windows 10 angeboten. In der Regel verfügen alle Tabletcomputer über sogenannte Flash-Speicher, die als ein Massenspeicher verwendet werden. Ein großer Vorteil gegenüber den normalen Computern ist jedoch, dass Tabletcomputer einfach handlich sind, und dass sie vor allem auch mobil genutzt werden können. Außerdem sind sie in der Preisklasse einfach deutlich günstiger als ein PC oder ein Smartphone.

Damals: Akkus nur für kleine Auslastungen ausgelegt

Und auch das hat sich heute enorm geändert, denn Tabletcomputer verfügen über sehr gute Akkus. Hier kann man also davon ausgehen, dass man bei einer Vollauslastung mit den meisten Tabletcomputern mindestens zehn Stunden aktiv arbeiten kann. Das hält auf jeden Fall für einen durchschnittlichen Langstreckenflug aus. Unterschiede gibt es ausschließlich bei den Displaygrößen, denn hier gilt immer noch die Regel, umso größer das Display, umso mehr steigt auch der Akkuverbrauch des jeweiligen Tabletcomputers.

Fazit

Als Fazit kann man sagen: Spiele und vor allem auch Anwendungen auf den Tabletcomputern haben sich mit der Zeit sehr verändert. Heute sind sie komplexer und bieten den Anwendern einfach mehr Möglichkeiten an, als zur damaligen Zeit, wo sie noch in der Entwicklungsphase waren.

Wir hoffen euch hat der Artikel gefallen!

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor