TabletHype.de > Empire > Diese 6 Tipps bringen Sie auf den Weg des Erfolg Ihres Logos
Empire
5. November 2019

Diese 6 Tipps bringen Sie auf den Weg des Erfolg Ihres Logos

Ob Sie ein Startup-Unternehmen sind, das versucht, seinen Ruf in einer wettbewerbsintensiven Branche zu festigen, oder ein langjährig etabliertes Unternehmen, das sich in der modernen Welt neu vermarkten möchte – ein neues Logo ist etwas, das Teil Ihrer Strategie sein sollte.

Denn das Logo ist der präsenteste Teil Ihres Unternehmens. Potenzielle Kunden sehen Ihr Logo überall, in den sozialen Medien und auf Ihrer Website, in Anzeigen aller Art, bis hin zu Ihrem tatsächlichen physischen Standort (falls Sie einen haben).

Die Gefühle, die Sie versuchen, bei den Verbrauchern hervorzurufen, sollten direkt durch hr Logo ausgelöst werden. Ob Sie als mutig, ehrlich, kraftvoll, zuverlässig, kokett oder modern wahrgenommen werden wollen – wenn die Verbraucher die Atmosphäre Ihres Logos nicht spüren, wird es ihnen schwer fallen, sich mit Ihrer Marke zu verbinden.

Das Erstellen eines Logos kann eine gewaltige Aufgabe sein, besonders wenn Sie versuchen, es intern zu erstellen und nicht über eine Menge Erfahrung verfügen. Diese sechs Grundprinzipien des Logodesigns können Ihnen helfen, einen guten Anfang zu machen und in die richtige Richtung zu gehen.

Jeder hat Mitspracherecht

Jeder ist bis zu einem gewissen Grad kreativ, egal ob er in Marketing, Vertrieb, Buchhaltung, Personalwesen, etc. arbeitet. Das Logo repräsentiert Ihr gesamtes Unternehmen, nicht nur die Mitarbeiter der Führungsebene oder den Vorstand. Sie möchten, dass sich jeder gut mit dem Logo fühlt, dass das Unternehmen repräsentiert, für das er arbeitet. Daher ist es sinnvoll, dass jeder einen Entwurf davon macht, wie er es sich vorstellt. Planen Sie Zeit für die nächsten ein bis zwei Wochen ein, um allen Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, an Brainstorming-Sitzungen darüber teilzunehmen, wie Ihr erstes Logo oder Ihr nächstes Logo aussehen soll. Diskutieren Sie Dinge wie das, wofür Ihr Unternehmen steht, worum es bei Ihrem Branding geht, welche Wörter Ihre Interessen am besten vertreten. Geben Sie jedem die Möglichkeit, etwas Mind-Mapping zu betreiben, entweder auf persönlicher Ebene oder mit vielen Whiteboards in einem Konferenzraum. Diskutieren Sie Formen und Bilder sowie Farben.

Passen Sie Ihr Logo an die Branche an

Sie haben vielleicht einen geschickten Namen und eine noch geschickte Idee für Ihr Logo, aber passt es zu der Branche, in der Ihr Unternehmen tätig ist? Ein rosa-blauer Affe, der mit einem Schraubenschlüssel herumfummelt, mag auf dem Papier bezaubernd aussehen. Aber wenn Ihr Unternehmen Flugzeuge repariert, ist das nicht genau das vertrauensbildende Logo, mit dem sich Ihre Kunden identifizieren werden.  Wenn Ihre Branche eher ernst ist, wie z.B. das Gesundheitswesen oder die Versicherungsbranche, stellen Sie sicher, dass Sie diesen Ton treffen. Wenn es sich um etwas mit mehr Flexibilität handelt, wie z.B. ein Restaurant oder eine Bekleidungsmarke, haben Sie mehr Raum zum Ausprobieren.

Halten Sie es einfach

Ihr Logo muss nicht so aussehen wie das, das Freddie Mercury für das erste Album von Queen gezeichnet hat – mit einem halben Dutzend verschiedener Tiere, der Königskrone, einem aufsteigenden Phönix und einem Rebhuhn in einem Birnbaum. Ihr Zielgruppe sollte keine Zeit damit verbringen müssen herauszufinden, was sie dort eigentlich vor Augen hat. Es sollte sofort erkennbar sein, was Ihr Logo bedeutet und wofür es steht.

Farben sind äußerst wichtig

Die meisten Farben haben eine implizite psychologische Bedeutung, wenn sie in Werbung und Logos gesehen werden. Farben wie Rot sind dafür bekannt, Appetit zu machen, während Blau für Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit stehen kann. Stellen Sie sicher, dass die von Ihnen verwendeten Farben die Werte repräsentieren, die Sie versuchen anzugeben. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Logo in Schwarz-Weiß lesbar und verständlich ist.

Sie benötigen viele verschiedene Größen

Eines der großen Probleme bei der Verwendung digitaler Technologien zur Erstellung von Logos ist das Vergessen, dass das Logo nicht immer in seinen maximal lesbaren Abmessungen sein wird. Sie müssen sicherstellen, dass Ihr Logo die gleiche Wirkung hat, egal ob es sich auf einem 30-Fuß-Banner auf einer Tagung oder auf einer Visitenkarte in der Brieftasche Ihres Geschäftsführers befindet.

Alles geschriebene

Schriften sind eines der unangenehmsten Dinge in der Designwelt, denn es gibt sie für praktisch jede denkbare Situation. Aber verrückte Schriften und ein eigenartig aussehender Typ gehen in der Regel nicht mit einer Vielzahl von Neukunden einher. Sie benötigen eine Schriftart, die Ihre Kunden sofort mit Ihrer Marke identifizieren und die sie leicht lesen können. Die Verwendung von alten Schriften, die Ihr nostalgisches Geschäft widerspiegeln, ist nicht immer der beste Weg, sich selbst zu verkaufen.

Wenn Sie mehr Inspiration benötigen, hat Tailor Brands viele Logo-Typen, die zu jedem Unternehmen passen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor