ANZEIGE: Home » Empire » Welche Browserspielewebseiten sind 2020 noch in Betrieb?
Empire
21. Januar 2020

Welche Browserspielewebseiten sind 2020 noch in Betrieb?

Heute gehen wir auf einige Browserspiele und Webseiten, die ebenjene anbieten, ein. Doch bevor ihr diesen Artikel direkt wieder schließt: Es wird spannender, als ihr glaubt. Wir gehen auf verschieden Genres ein, die heute noch relevant sind und zeigen, warum der Trend der Spieler abwärts geht.

Anzahl hat sich reduziert: Die Gründe

Die Gründe, warum heute weniger Leute im Browser spielen als noch früher, sind eigentlich offensichtlich. Es liegt unter anderem an:

  • der fehlenden Flexibilität und Portabilität der Browserspiele
  • der Grafik der Browserspiele
  • der Qualität der Story der Browserspiele
  • dem Boom der Apps auf Tablet und Smartphones
  • dem höheren Anspruch der Masse an Spielern
  • dem fehlenden Geld der Entwickler solcher Spiele

Nun finden wir noch drei verschiedene Kategorien, in denen sich Spieleportale auch 2020 noch durchsetzen können. Zum einen sind es die klassischen Sammelportale, die gefühlt 1000 Minispiele anbieten, verlinken oder direkt exklusiv integriert haben. Weiter geht auch der Trend der Zocker- und Gamblingportale, die leider nicht aufhören zu existieren. Und als drittes kommen die Einzeltitel, nämlich jene Online-Spiele, die auch heute noch ihre Fans und Community haben. Wir fassen die drei Genres kurz für euch zusammen und führen Beispiele auf.

Die Sammelspiel-Portale

Die wohl größte und bekannteste Kategorie gab es irgendwie schon immer. Portale wie spieleaffe.de geben an, über 12.000 Spiele in ihrem Fundus zu haben. Das ist eine ganze Menge und gerade vor dem Hintergrund, dass die meisten hier komplett kostenfrei zu spielen sind, wirklich beeindruckend. Ihr könnt auf solchen Webseiten alle möglichen Genres und Kategorien durchgehen und dort das passende Spiel finden. Manche funktionieren dann eben auch auf dem Tablet, erst recht mit dem Update auf iOS 13 auf den neuen iPads von Apple. Doch da stellt sich berechtigterweise die Frage: Sind Apple-Arcade-Spiele dann nicht 100-mal besser? Doch! Aber nicht kostenfrei und nicht mit einem solchen Nostalgie-Faktor verbunden.

Die Gambling-Portale

Eigentlich haben Onlines Casinos zurecht ein unseriöses Image. Darum fragt man sich, gibt es hier auch deutsche Seiten? Ja tatsächlich, obgleich die meisten nur deutsche Ableger haben. Zum Beispiel führt casino.netbet.com alle möglichen Casino-Spiele auf und vergleicht sie sogar. Nochmals der Hinweis von uns: Haltet euch fern von allen diesen Spielen, da man nie sicher weiß, wer es gut mit einem meint!

Die Einzeltitel

Wer sich einmal einen Namen gemacht hat, verschwindet so schnell nicht. Das trifft natürlich auch auf die meisten Browserspiele zu, die groß und mächtig waren. Diese leben meist von Fans und Communities, die es immer noch in großen Zahlen gibt. Denn heute ist das ja wieder cool. Es ist „retro“. Das trifft zum Beispiel auf Fantasy-Klassiker wie Elvenar zu, das irgendwie auch Elemente moderner Strategiespiele innehat. Auch Farmerama ist immer noch abrufbar und beglückt seine Fans mit der Möglichkeit, den Bauern zu geben. Eine Art Hay Day, doch eben in Retro und im Browser!

Fazit: Lohnen sich Browserspiele noch?

Wir finden: Lohnen tun sich nur mehr die Einzeltitel. Wenn ihr damit noch eine Geschichte verbindet oder euch einlesen und in die Community integrieren wollt, dann kann das wirklich spaßig sein. Alle anderen Browserspiele sollten entweder gemieden werden oder man findet bessere Alternativen auf dem Smartphone, die bessere Grafik und ein besseres Game Play liefern.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor