TabletHype.de > Empire > Virenscanner für das Tablet
Empire
7. Mai 2020

Virenscanner für das Tablet

Letztlich spielt es keine Rolle, ob man ein Apple iPad bzw. iPhone oder ein Android-Gerät benutzt – die Bedrohungen aus dem World Wide Web dürfen keinesfalls unterschätzt werden. Doch wer auf der Suche nach einem entsprechenden Virenschutz ist, muss berücksichtigen, dass es letztlich doch auf das Betriebssystem ankommt. Nutzt man ein Android-Gerät, so ist die Auswahl riesig – hier gibt es einige Virenscanner. Für Produkte aus dem Hause Apple hingegen nicht. Hier ist man überzeugt, dass es keine Antiviren-Anwendungen benötigt. Das ist auch der Grund, warum derartige Anwendungen allesamt aus dem App Store entfernt wurden.

Mit dem sogenannten „Sandboxing“-Modell ist es möglich, dass eine Schadsoftware gar keinen nennenswerten Schaden anstellen kann. Doch auch wenn Apple davon überzeugt ist, besonders sichere Produkte auf den Markt gebracht zu haben bzw. noch immer auf den Markt bringt, so ist es doch ratsam, einen Blick auf mögliche Sicherheitsanwendungen zu werfen. Denn das iPad kann genauso von Phishing-Attacken getroffen werden – und greift man auf entsprechende Sicherheits-Apps zu, so wird man sofort gewarnt, wenn es zu einem solchen Angriff kommt.

Man mag zwar bislang geglaubt haben, dass ein Virenschutz, beispielsweise Total AV, nur für den Rechner erforderlich ist, da man jedoch auch mit dem Tablet im Internet surft, sollte man für einen entsprechenden Schutz sorgen. Aber welche Anwendungen können für das Tablet empfohlen werden?

Wie empfehlenswert sind die Produkte aus dem Hause McAfee?

Von McAfee wird eine Sicherheits-App angeboten, die kostenlos im App Store runtergeladen werden kann. Die Anwendung gibt es für Smartphones wie Tablets – auch für iPads sowie für iPhones. Die App überzeugt mit einem Security Scan, bietet einen Schutz für die Medienbibliothek und warnt vor gefährlichen Webseiten. Des Weiteren kann in Ergänzung zu der vorinstallierten Ortungsfunktion noch die Möglichkeit in Anspruch genommen werden, das gestohlene bzw. verlorengegangene iPad auf der Karte zu lokalisieren. Man bekommt also relativ schnell die Info, wo sich das Gerät befindet.

Avira bietet auch den Schutz für das Tablet an

Von Avira gibt es ebenfalls eine kostenlose App für Smartphone und Tablet – diese nennt sich „Mobile Security“. Integriert sind hier etwa die Ortung für verlorengegangene oder gestohlene Geräte, eine Alarmfunktion, die Möglichkeit zur Anrufblockierung sowie ein Phishing-Schutz. Des Weiteren gibt es noch ein paar kleinere Sicherheitsfunktionen, die die „Mobile Security“-App zu einer empfehlenswerten Anwendung werden lassen.

Kaspersky Security Cloud: Kein klassischer Virenschutz

Die aus dem Hause Kaspersky zur Verfügung stehende „Security Cloud“-App ist kostenpflichtig. Integriert ist hier beispielsweise VPN für das iPad und Sicherheitslösungen, um etwaigen Datendiebstahl zu verhindern. Zu beachten ist, dass die „Security Cloud“ aber nur Sicherheitsfunktionen für das Smartphone wie Tablet bietet – es handelt sich um keinen Virenschutz!

Erfahrungsberichte berücksichtigen

Wer mit seinem Smartphone oder Tablet im Internet surft, der sollte entsprechende Schutzvorkehrungen treffen – also einen Virenscanner installieren. Selbst ein E-Mail-Anhang kann für Chaos sorgen, da man sich hier einen Virus oder Trojaner einfangen kann. Die Gefahren, die im Netz lauern, sollten einfach nicht unterschätzt werden. Ganz egal, wie vorsichtig man auch ist – wer ohne Schutz im Internet unterwegs ist, wird ziemlich schnell einen Eindringling auf seinem Gerät finden.

Aufgrund der Tatsache, dass es unzählige Programme gibt, stellt sich die Frage, welche Anwendungen empfehlenswert sind. Der Überblick hat gezeigt, dass es diverse Möglichkeiten gibt. Um das für sich beste Programm zu finden, das sodann das Tablet schützt, ist es aber erforderlich, für sich zu klären, was einem wichtig ist.

Erst dann, wenn man weiß, was die App alles können muss, führt ein Vergleich auch zum Erfolg. Denn so kann man sich von Anfang an auf die gewünschten Leistungen konzentrieren. Ist man unsicher, welche App am Ende installiert werden soll, so ist es ratsam, einen Blick auf Test- wie Erfahrungsberichte zu werfen.

Tipp: Hat man sich für eine App entschieden und stellt mit der Zeit fest, dass diese doch nicht die beste Wahl darstellt, sollte man die Anwendung von seinem Tablet oder Smartphone löschen und sich sodann mit einer anderen App beschäftigen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor