Home » Android » Datenschutz: Google kopiert Apples Tracking-Funktion mit Abstrichen
AndroidGoogle
5. Juni 2021

Datenschutz: Google kopiert Apples Tracking-Funktion mit Abstrichen

Nachdem Apple mit iOS 14 das Nutzertracking auf Wunsch massiv beschränkt, scheint Google nun auch nachzuziehen. Im Gegensatz zu iOS muss der Nutzer aber selbst aktiv werden.

Unter Android soll es für Nutzer künftig möglich werden den Zugriff auf die Werbe-ID (AAID, Android Advertising ID) und somit das App-übergreifende Tracking zu beschränken. Damit zieht Google in diesem Bereich zumindest im Ansatz mit Apple gleich.

In einer E-Mail an Play-Store-Entwickler kündigt man an „den Nutzern mehr Kontrolle über ihre Daten geben und die Sicherheit und den Datenschutz stärken“ zu wollen. So sollen Nutzer künfitg die Werbe-ID deaktivieren können. Apps, welche dennoch auf die ID zugreifen erhalten nur noch Nullen anstatt der eigentlichen Kennung. Final soll das Update Ende 2021 Einzug halten. Im Gegensatz zu Apple setzt Google bei Android aber auf einen Opt-Out. Dies bedeutet, das Nutzer selbst aktiv werden müssen und nicht wie bei iOS bei Apps gefragt werden, ob sie das Tracking unterbinden wollen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Bjørn Max Wagener

Journalist ✏ • BOS-Reporter • 1. FFC Turbine Potsdam ⚽ • Dosenöffner von Barney • Urbexer • Video Editor