Home » Marktgeschehen » Brexit: Vodafone beendet Roam like at Home – Telekom hält daran fest
Marktgeschehen
Foto: Pixabay / stux
21. Januar 2021

Brexit: Vodafone beendet Roam like at Home – Telekom hält daran fest

Mit dem Brexit, also dem Ausstieg des Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirlands aus der Europäischen Union, ergeben sich ab dem Sommer zumindest für Vodafone-Kunden Nachteile. So streicht man zu Ende Juni 2021 die EU-Roaming-Regeln für den Inselstaat.

Mit einer SMS informiert Vodafone derzeit alle Prepaid- und Laufzeitvertragskunden über die Beendigung der Roam like at Home-Verordnung für das Vereinte Königreich. Grund dafür, wie sollte es auch anders sein: Der Brexit. Unklar ist aktuell noch, welche Kosten auf Vodafone-Kunden ab dem 1. Juli 2021 im Fall des GB-Roamings zukommen. Derzeit laufen die entsprechenden Verhandlungen noch. Ob es dabei von Vor- oder Nachteil ist, das es sich bei Vodafone um ein britisches Unternehmen handelt, wird sich aber wohl in den nächsten Monaten zeigen.

Telekom hält an Roaming fest – Telefónica ohne konkrete Pläne

Während Telefónica, welche hierzulande das o2-Netz betreibt noch keine Pläne zur weiteren Roaming-Nutzung zu haben scheint, macht die Deutsche Telekom Nägel mit Köpfen und gibt an, das man die EU-Roamingverordnung auch weiterhin umsetzen werde. Selbiges gilt auch für die Schweiz, obwohl die Eidgenossen ebenfalls nicht zur EU gehören.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Bjørn Max Wagener

Journalist ✏ • BOS-Reporter • 1. FFC Turbine Potsdam ⚽ • Dosenöffner von Barney • Urbexer • Video Editor