TabletHype.de > Empire > Trading Apps fürs iPad: Welche gibt es da?
Empire
23. August 2019

Trading Apps fürs iPad: Welche gibt es da?

Das Mobile Trading nimmt massiv zu. Vom iPhone und iPad aus einige Aktien zu kaufen, Forex zu handeln oder CFDs zu organisieren, ist eben deutlich angenehmer. Hinzu kommt, dass viele Bankberater ohnehin schon lange nicht mehr viel beraten haben, viel mehr den Kunden diejenigen Produkte vertrieben haben, an denen sie selber am meisten verdienen. Deshalb also greifen immer mehr zu unabhängigen Tradern und Trading Apps, die an Flexibilität und Effizienz kaum zu übertreffen sind.

Wir fassen heute für euch einige coole, die im Apple AppStore zugelassen sind, zusammen. Eine Bitte geht noch raus: Passt in diesem Markt auf. Verlasst euch am besten auf die Apple Apps, die auch wirklich zugelassen sind. Browser Trader wie etwa der bekannte Metatrader, die auch auf Linux und Co. laufen, funktionieren auch noch einigermaßen. Doch probiert euch auf keinen Fall an dubiosen Tradern, die euch in den Tiefen des Webs empfohlen werden, von denen ihr aber noch nie etwas gehört habt. Aufpassen ist da angesagt!

Etoro

„Felix und Alexander nutzen Etoro, um in die Finanzmärkte zu investieren“. Na, wer kennt diese Zeilen? Sie stammen aus dem bekannten Werbespot, den die Herren und Damen von Etoro eine Zeit lang ziemlich intensiv über YouTube und im Fernsehen laufen ließen. Es ist einer der beliebtesten Online Tradern, die auch auf dem Tablet im AppStore von Apple aufzurufen ist.

Die Entwickler des Dienstes nennen sich selber Social Trading App, da man verschiedene spannende Vorteile hat: Zum Beispiel kann man seine Watchlist teilen, sodass Freunde oder eingeloggte Teilnehmer immer dann auch einen Trade machen, wenn der Kollege oder der Betreuer einen Trade macht. Theoretisch könnt ihr euch damit an einen erfahrenen Trader anheften, um von seinen Künsten zu profitieren. Diese und weitere coole Features erwarten euch mit Etoro, um an der Börse teilnehmen zu können. Kann das eure Bank?

DEGIRO

Eine App, die nochmals deutlich bessere Bewertungen im AppStore hat, jedoch eine etwas andere Philosophie fährt, ist DEGIRO. Der Hersteller gibt an, dass Nutzer bis zu 86% weniger Gebühren haben, als bei anderen Tradern. Ein coole Sache natürlich schon einmal zu Beginn, die jedoch sehr viele Trader heute versprechen.

Weitere Vorteile ist die extrem einfache Anmeldung. In 10 Minuten soll man sein eigenes Konto dort eröffnen können, um loslegen zu können. Mit einer ersten Überweisung werden alle Daten eingespeist, sodass man keine langen Zettel ausfüllen muss. Zudem ist der Login später einfach. Mit einem 5-stelligen Code ist man drinnen und kann dann weltweit handeln: Ob ihr gerne in Frankfurt, New York, Sidney, Tokyo oder Toronto mitmischen möchtet, DEGIRO organisiert euch den Zugang.

Das Unternehmen stammt aus den Niederlanden und wird auch dort reguliert. Man fühlt sich also in guten Händen!

Trading 212

Die letzte App, die wir auf unserer Liste haben ist Trading 212. Es ist sozusagen der alt eingesessene unter den Tradern. Doch das hat auch seine Vorteile! Seit 2006 ist Trading 212 aktiv und war damit einer der ersten, die es in dem Bereich zu etwas gebracht haben. Mit über 2000 Bewertungen im AppStore und knapp 4,5 Sternen ist das auch eine Ansage, die einem die Newcomer nicht so schnell nachmachen können.

Fazit

Egal welchen Trader ihr auswählt: Vergleicht einfach zuvor nochmals die Konditionen. Das wird uns hier jetzt zu technisch und zu finanziell, wir sind vor allem die Experten im Apple Bereich, weniger im Bankenbereich.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor