TabletHype.de > Android > iPhone X und Galaxy Note 8: OLED-Display auf Einbrennen getestet
AndroidAppleiOS
4. Januar 2018

iPhone X und Galaxy Note 8: OLED-Display auf Einbrennen getestet

Sowohl beim aktuellen Apple iPhone X, sowie dem Samsung Galaxy Note 8 kommt ein OLED-Display zum Einsatz. Diese Art von Displays sind für ihre kräftigen Kontraste und sehr guten Schwarzwerte bekannt.

Denn diese Displays kommen ohne eine Hintergrund-Beleuchtung aus, da die Pixel darin jeder Einzelne sein Licht selbst erzeugt. Werden die Pixel nicht benötigt, da das Display z.B. Gerade viele dunkle Bilder bzw. komplett schwarze Bilder darstellt, werden diese Pixel sogar komplett abgeschaltet und brauchen somit keinen Strom. Somit brauchen OLED-Displays zudem noch weniger Strom als andere.

Doch es gibt auch ein Nachteil, denn die Gefahr, dass sich teile eines Bildes fest in das Display einbrennen ist da. Dieses Problem kennen sicherlich einige noch von den Plasma Fernseher am Anfang der neuen flachen Fernseher. Dieses Problem tritt vor allem dann auf, wenn das Display sehr lange und vor allem sehr hell beleuchtet wird. Doch das dieses bei den aktuellen Smartphones kaum passieren dürfte, zeigt ein Test von der Seite Cetizen.

Kaum Einbrennungen nach 510 Stunden beim iPhone X

Bis das OLED-Display des iPhone X den Effekt zeigt, dass sich das Bild in das Display einbrennt, dauerte es gut 17 Stunden, dabei musste es aber in dieser Zeit auf voller Helligkeit sein und zudem in dieser Zeit nur dieses eine Bild anzeigen. Dass ein normaler Nutzer das Display sein Smartphone so lange bei maximaler Helligkeit eingeschaltet lässt, ist sehr unwahrscheinlich. Zudem sind diese Einbrennungen nach dieser Zeit falls es doch bei jemand der Fall sein soll nur leicht zu sehen. Laut dem Testbericht von Citizen habe man das Bild aber insgesamt 510 Stunden auf dem iPhone X dargestellt, um zu testen, ob sich der Effekt verschlimmert. Dem war aber nicht so.

Einbrennungen beim Samsung Galaxy Note 8 deutlicher

Bei dem getesteten Samsung Galaxy Note 8 hat sich nach knapp 62 Stunden bei maximaler Helligkeit eine deutliche Einbrennung stattgefunden. Auch hier hat man das Bild 510 Stunden anzeigen lassen. Nach diesen 510 Stunden soll der Einbrenn-Effekt deutlich stärker als beim iPhone X zu sehen gewesen sein. Dennoch ist auch hier ein Einbrennen bei einem normalen Nutzer kaum möglich, denn auch hier lässt sicherlich keiner sein Smartphone so viele Stunden bei maximaler Helligkeit an.

Quelle: appleinsider via: cetizen

iPhone X und Galaxy Note 8: OLED-Display auf Einbrennen getestet
4.3 (86.67%) 3 Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Teclast P80 Einsteiger-Tablet mit Rabatt Das Einsteiger-Tablet Teclast P80 wird bis zum 27. Januar 2019 bei Gearbest mit 14 Prozent Rabatt für rund 80 Euro angeboten. Interessierte Anwende...
Teclast M20 Einsteiger-Tablet bei Gearbest Das Einsteiger-Tablet Teclast M20 kam im September 2018 auf den Markt und wird bei Gearbest für rund 163 Euro angeboten. Der Käufer profitiert von ...
Remotedesktop: iPad bekommt Maus-Support Bereits seit geraumer Zeit unterstützt das iPad Microsofts Remotedesktop - mit einem entscheidenden Problem: Das iPad kann nicht mit einer Maus umgehe...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Tobias

Apple Freak / Feinwerkmechaniker / Technikfan