TabletHype.de > Apple > Apple: Neues iPad im Online Store gelistet
AppleiOS
iPad Pro 9,7 Zoll
Bild: Apple
21. März 2017

Apple: Neues iPad im Online Store gelistet

Wer heute Vormittag den Apple Store besuchen wollte, bekam zumindest online die Meldung, man solle bitte später wieder vorbei schauen. Inzwischen ist der Grund für die Downtime des Stores klar: Es gibt neue Hardware.

Ab dem 24. März können Apple-Fans das neue iPad vorbestellen, welches Apple seit etwa 13:30 Uhr im eigenen Store listet. Los geht es hierbei ab 399 Euro für die WiFi-Version mit 32 GB internen Speicher. Hierbei sollte man aber eins beachten: Grundsätzlich neu ist das iPad nicht. Es handelt sich um eine optisch an das iPad Pro angelehnte Variante, welche mit einem abgeschwächten A9-Prozessor ausgestattet ist, welcher im iPhone 6s (Plus) seinen Dienst verrichtet.

Aus dem iPad Air 2 wird das iPad

Mit der Einführung des iPad 9.7 verschwindet nun auch das iPad Air 2 aus dem Online Store. Bis auf einige Verbesserungen unterscheidet sich das iPad 9.7 aber nicht von seinem Vorgänger, weshalb sich ein Update vermutlich nicht wirklich lohnt.

So kommt das iPad mit einem 9,7-Zoll-Retina-Display (2048 × 1536 Pixel), einem A9-Prozessor auf 64-Bit-Basis sowie iOS 10 daher. Für Fotos und FaceTime stattet Apple das Gerät mit 2 8-Megapixel-Kameras aus. Wie auch beim Vorgänger ist Touch ID wieder dabei, wobei Apple offen lässt, ob es sich bereits um die neuere Version aus dem iPhone 7 handelt. Mit 469 Gramm hat es gegenüber dem iPad Air 2 um ein paar Gramm zugelegt. Optional, wie beim iPad inzwischen üblich, gibt es eine LTE-Schnittstelle.

Apple: Neues iPad im Online Store gelistet
4 (80%) 15 Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Face-ID auf dem iPhone X gehackt Dem vietnamesische Sicherheitsunternehmen Bkav ist es bereits vor ein paar Wochen gelungen Apples Face-ID zu überlistet. Doch nun hat das Unternehmen ...
Apple: Siri bekommt mit iOS 11.2 wohl erste Offlin... Bisher funktioniert Siri auf dem iPhone oder iPad nur, wenn eine Mobilfunk- oder WLAN-Verbindung besteht. Mit iOS 11.2 könnte sich dies zumindest im A...
DWD darf laut Gericht WarnWetter-App nicht kostenf... Digitalisierung und die deutsche Justiz. Zwei Dinge, die oft überhaupt keinen gemeinsamen Nenner finden. Der neuste Streich geht diesmal vom Landgeric...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Bjørn Max Wagener

Journalist ✏ • BOS-Reporter • 1. FFC Turbine Potsdam ⚽ • Dosenöffner von Barney • Urbexer • Video Editor

  • Robert Jasiek

    Das „iPad“ ist eine Verschlechterung des Air 2, da dessen wichtigste Eigenschaft, die Spiegelungsreduktion, fehlt. Naja, wer ein normales iPad für €400 haben will, bekommt es nun neu statt gebraucht. Sonst kann man das Neue vergessen. Apple will nur ein Argument mehr haben, warum das Pro teuer sein dürfe.

    • „Apple will nur ein Argument mehr haben, warum das Pro teuer sein dürfe.“

      Vielleicht will Apple seinen Stand im Tablet-Markt aber auch einfach nur festigen und weiß, dass sich nicht jeder Nutzer ein Pro-Modell zulegen wird, weshalb man ein günstiges Modell auf den Markt bringt? 😉

      • Robert Jasiek

        Wobei „günstig“ arg relativ ist: veraltete Technik zu Preisen neuer Technik. Apple halt.

        • „Alte“ Technik, welche aber wunderbar funktioniert. 😉

          Gesendet von einem iPad Air 2