TabletHype.de > Android > WhatsApp: Gebühren fallen komplett weg
AndroidiOSMarktgeschehenWindows
logo-whatsapp
18. Januar 2016

WhatsApp: Gebühren fallen komplett weg

Eine interessante Neuerung vermeldete man heute beim Messenger WhatsApp, welcher bisher auf ein Abo-Model setzte. So fallen in den nächsten Wochen die Gebühren für die Benutzung komplett weg. Aufgefallen war WhatsApp bisher schon durch diverse „Kulanzverlängerungen“.

Ein Jahr gab es WhatsApp bisher immer kostenfrei, danach kostete es 89 Cent im Jahr. Eine Ausnahme waren Early-Adopter auf iOS, welche seinerzeit eine lebenslange Lizenz erhalten hatten. Mit der Expansion auf Android und Windows Phone kam dann aber das Abo-Modell, welches nun aber ebenfalls fallen soll.

Werbung soll es trotzdem nicht geben

Trotz der Abschaffung der Gebühren soll es weiterhin keine Werbung im Messenger geben. Gleichzeitig will man aber auch den Nutzer mit Firmen näher über WhatsApp verbinden. So soll der Kundensupport oder auch nur Informationen über Transkationen künftig über WhatsApp laufen – wenn es nach den Machern geht. Offen ist aber bisher, ob man WhatsApp und den Facebook Messenger irgendwann verschmelzen will.

Das neue Geschäftsmodell dürfte aber somit klar sein. Ähnlich wie bei Facebook zahlt der Nutzer hier mit seinen Daten. Dies dürfte natürlich wieder besonders Wasser auf die Mühlen der Datenschützer sein, bei denen WhatsApp ja in der Kritik stehen. Auch Telegram setzt auf dieses System, doch hier fehlt es an Kritik in dieser Masse.

Quelle: WhatsApp


WhatsApp: Gebühren fallen komplett weg
5 (100%) 1 Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Andromeda: Erste Tests auf Nexus 9 laufen Unter dem Namen Andromeda soll Google momentan an einem Betriebssystem arbeiten, welches Elemente aus Android und Chrome OS vereint. Erste Tests von T...
Samsung Galaxy C9 mit 6 GB RAM bei Geekbench gesic... Erst kürzlich kam das Galaxy C9 aus dem Hause Samsung erstmalig ans Licht - für den chinesischen Markt. Nun ist das Samsung Galaxy C9 bei Geekbench au...
Teclast: 2-in-1-Gerät mit 8 GB RAM und Intel x5-Z8... Das chinesische soziale Netzwerk Weibo ist häufig Quelle für interessante Leaks, doch häufig sind dafür nicht die Hersteller, sondern Insider verantwo...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Bjørn Max Wagener

Journalist ✏ • BOS-Reporter • 1. FFC Turbine Potsdam ⚽ • Dosenöffner von Barney • Urbexer • Video Editor