TabletHype.de > Android > WarnWetter-App: DWD setzt Vorgaben aus Urteil um
AndroidiOS
20. Dezember 2017

WarnWetter-App: DWD setzt Vorgaben aus Urteil um

Der aufmerksame Leser wird sich sicherlich noch daran erinnern, dass WetterOnline gegen den DWD geklagt hatte. Grund hierfür sind die Vorhersagen innerhalb der WarnWetter-App, welche der DWD kostenlos angeboten hatte. Hier hat man nun die Forderung des Gerichtsurteils umgesetzt.

Für 1,99 Euro bietet der DWD ab sofort einen In-App-Kauf innerhalb der WarnWetter-App an, welcher die App um den bisher kostenfreien Umfang wieder erweitert. Gleichzeitig bietet man aber auch eine eingeschränkte Variante an, welche zwar noch vor Gefahren warnt, allerdings keine Vorhersagen mehr bietet, wie es bisher der Fall war.  Die genauen Gründe dafür, hatte ich an dieser Stelle schon einmal dargelegt.

Information am Rande: Für Mitglieder von Feuerwehr, Rettungsdienst oder anderen Katastrophenschutzorganisationen bietet man nach einer Registrierung einen erweiterten Modus an.

Wenn man es genau nimmt, zahlt man nun (optional) doppelt für WarnWetter

Nimmt man es genau, zahlt man nun sogar doppelt für die WarnWetter-App. Grund hierfür ist, dass der DWD sich aus Steuergeldern finanziert und somit von jedem Bürger, welcher in Deutschland Steuern zahlt. Doch zumindest ich habe die 1,99 Euro sehr gerne gezahlt, da mir privat wie beruflich die WarnWetter-App einen großen Mehrwert bietet – inklusive ihren Vorhersagen. Leider sehen das aber wohl nicht alle so entspannt wie ich. Denn so lassen sich besonders bei Facebook vermehrt Kommentare finden, welche die 1,99 Euro als totale Abzocke empfinden – vermutlich nutzt man aber ein 500 – 600 Euro Smartphone?

WarnWetter
WarnWetter
Preis: Kostenlos+
WarnWetter
WarnWetter
Preis: Kostenlos+
WarnWetter-App: DWD setzt Vorgaben aus Urteil um
4.6 (92%) 5 Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Vivo X21 Smartlet bietet Top-Ausstattung Das Vivo X21 Smartlet ist eine Mischung aus Smartphone und Tablet mit einer Größe von über 6 Zoll. Die Ausstattung kann sich sehen lassen, weshalb ...
InkBook Infinity E-Ink-Tablet vorgestellt Das polnische Unternehmen inkBook hat für sein neues E-Ink-Tablet InkBook Infinity eine Kickstarter-Kampagne geplant, die bald starten soll. Auf dem T...
Neue Tablets Huawei Mediapad M5 Lite und T5 Der chinesische Technologiekonzern Huawei hat mit den Mediapad M5 Lite und T5 zwei neue Tablets der Mittelklasse vorgestellt. Zielgruppe sind vor a...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Bjørn Max Wagener

Journalist ✏ • BOS-Reporter • 1. FFC Turbine Potsdam ⚽ • Dosenöffner von Barney • Urbexer • Video Editor