TabletHype.de > Empire > Der Verlauf der Amazon Aktie: Eine unfassbare Höhenfahrt
Empire
15. März 2019

Der Verlauf der Amazon Aktie: Eine unfassbare Höhenfahrt

Das Unternehmen wurde 1994 von Jeff Bezos als Online-Buchhändler gegründet und verzeichnete seitdem spektakuläre Wachstumsraten. Später wurde es mit einer Marktkapitalisierung von 660 Millionen Dollar an die Börse gebracht. Seitdem ist der Börsenwert auf über 841 Milliarden Dollar angestiegen. Das entspricht einem Kursgewinn in Höhe von 127.439,39% von der Emission des Wertpapiers bis heute. Hätten Sie damals nur 5000 Dollar investiert, wären diese heute auf 6.371.969,50 Dollar angewachsen. Bei diesen Kurssteigerungen bereut selbst ein Warren Buffet damals nicht in Amazon investiert zu haben.

Wir behandeln Amazon hier auf Tablethype immer wieder. Doch nie wirklich aus dem finanziellen Aspekt. Wird also mal Zeit dafür! Doch keine Sorge: Wir tauchen nicht in den absoluten Börsen Talk ab und lassen Begriffe wie Forex Hedging außen vor. Wir möchten euch nur einmal zeigen, wie krass sich Amazon an der Börse entwickelt hat. Dabei möchten wir auch etwas auf die Zusammenhänge mit der Geschichte von Amazon eingehen. Viel Spaß!

Die Wachstumsstrategie von Amazon

Heute ist Amazon weltweit marktführender Online-Händler und zählt neben Google, Microsoft und Apple zu den vier größten Unternehmen der Welt. Im Jahr 2018 präsentierte der Online-Riese seinen Anlegern einen Umsatz von mehr als 232 Milliarden Dollar und beschäftigt mittlerweile weit über 600.000 Mitarbeiter. Wie konnte das Unternehmen in so kurzer Zeit zum Weltmarktführer aufsteigen?

Zunächst einmal legt Amazon besonderen Wert auf die Kundenorientierung. Diese steht für den Konzern an 1. Stelle und ist einer der Hauptgründe für den Erfolg. Amazon führte damals beispielsweise den 1-Click-Kauf ein und ermöglichte seinen Kunden somit ein unkompliziertes und besonders schnelles Einkaufserlebnis im Internet. Des Weiteren besitzt der Konzern den Anspruch eine enorme Produktvielfalt zu bieten und diese zu den günstigsten Konditionen an den Kunden weiterzugeben. Zudem übernimmt Amazon gerne mal Konkurrenten, um diese in sein Geschäftsmodell zu integrieren oder schaltet diese durch die mittlerweile gewaltige Marktmacht aus. Dabei verzichtet das Unternehmen auch gern auf Gewinne, wenn auf diese Weise Wachstum und Umsätze weiter gesteigert werden können.

Wert hat sich mehr als vertausendfacht

Wenn man das Chart der Amazon Aktie betrachtet, kann man sicherlich von einem exponentiellen Wachstum sprechen. Die Kurve der Aktie wird von Jahr zu Jahr steiler. Beim Börsengang im Mai 1997 hatte eine Aktie circa 18 Dollar gekostet. Heute ist diese mehr als 1700 Dollar wert. In dieser Kurssteigerung sind noch nicht mal die drei Aktiensplits enthalten, die aus einer Aktie heute rechnerisch zwölf gemacht hätten. Für nur 18 Dollar besäßen sie also heute 12 Aktien zu einem Kurswert von aktuell 1712 Dollar. Weiterhin ist es Amazon zusammen mit Apple gelungen die 1 Billion Dollarmarke zu überschreiten. Bis heute hat es kein anderes Unternehmer zu einer solch hohen Marktkapitalisierung gebracht. Allerdings wären viel Geduld und Willenskraft notwendig gewesen, um solche Traumrenditen zu erreichen. Der Aktienwert schwankte nämlich zwischenzeitlich stark und es gab durchaus auch schwere Kurseinbrüche. Während der Dotcom-Blase verlor die Aktie teilweise über 90% ihres Werts. Hättest Du in dieser Situation an der Aktie festgehalten?

Wachstum auf Kosten anderer?

Amazon wird immer mal wieder für diverse Geschäftspraktiken kritisiert. Besonders die zunehmende Monopolstellung und wachsende Marktmacht stehen in der Kritik. Es wird beispielsweise berichtet, dass Amazon bestimmte Verlage benachteiligen würde, um ihre Forderungen in Verhandlungen durchzusetzen. Weiterhin wurde früher gegen Händler vorgegangen, die ihre Produkte auf anderen Plattformen günstiger anboten als bei Amazon selbst (trotz höherer Verkaufsgebühren). Zudem kam auch durch das europäische Hauptquartier in Luxemburg Kritik an der Steuervermeidung auf. Durch ihre enormen Ressourcen finden Großkonzerne immer wieder Mittel und Wege, um Steuern zu vermeiden. Das Verfahren der Steueroptimierung ist jedoch nicht illegal. Zuletzt wurde außerdem über schlechte Arbeitsbedingungen und ausgeprägte Überwachung der Arbeitnehmer berichtet.

Filmreife Performance

Die Amazon Aktie war eine der besten Investmentgelegenheiten, die es jemals gab. Der Kursverlauf und das Wachstum waren spektakulär. Die wenigen Glücklichen, die damals investierten und an der Aktie festhielten sind heute Multimillionäre. Zu diesen gehörten auch die Eltern des Gründers Jeff Bezos. Heute wären ihre Anteile mehrere Milliarden Dollar wert. Vielleicht das beste Investment aller Zeiten.

Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor