TabletHype.de > Apple > Apple veröffentlicht erste Developer-Beta von iOS 11.3
AppleiOS
25. Januar 2018

Apple veröffentlicht erste Developer-Beta von iOS 11.3

Seit dem gestrigen Abend verteilt Apple an registrierte Entwickler die erste Version der Entwickler-Beta von iOS 11.3. Diese bringt neben iMessage in iCloud ein paar weitere Neuerungen. Wir haben uns die Beta einmal näher angeschaut.

Apple hat gestern damit begonnen die Frühjahr erscheinende iOS-Version 11.3 in einer ersten Beta veröffentlicht. Mit der neuen Version kommen neben Bugfixes natürlich zahlreiche neue Funktionen auf die iDevices. Die wohl für den Nutzer am schnellsten ersichtliche Neuerung wird dabei iMessage in iCloud sein. Dies ermöglicht, dass alte Nachrichten auf einem neuen Gerät sofort verfügbar sind. Für das iPhone X wird es zudem ein Alleinstellungsmerkmal geben:  Mehr Animojis – inzwischen 16 an der Zahl.

Ebenfalls bietet iOS 11.3 Support für ARKit 1.5, womit man die Augmented Reality noch weiter voran treiben möchte. So lassen sich neben horizontalen Flächen nun auch vertikale Flächen mit virtuellen Objekten bespielen. Zudem sollen sich unregelmäßig geformte Flächen nun exakter abbilden lassen.

Funktion für Deaktivierung der Drosslung kommt

Ebenfalls wird mit iOS 11.3 eine Funktion Einzug halten, welche dem Nutzer Auskunft über die Gesundheit seines Akkus gibt und ob sein Gerät bereits gedrosselt wurde. Laut Tim Cook soll es dem Nutzer auch ermöglicht werden die Strom-Management-Funktion zu deaktivieren. Verfügbar sein wird diese Funktion ab dem iPhone 6 aufwärts.

Zusätzliche Funktionen in iOS 11.3:

  • Apple Music wird bald das Zuhause für Musikvideos werden. Nutzer können alle gewünschten Musikvideos ohne Werbeunterbrechungen streamen. Sie können außerdem die angesagtesten neuen Videos, Klassiker oder Videos ihrer Lieblingskünstler fortlaufend in neuen Musikvideos-Wiedergabelisten entdecken.
  • Mit einer neuen Videogruppe in ‘Für dich’ und verbesserten ‚Top Stories‘ macht es Apple News jetzt einfacher über die wichtigsten Videos des Tages auf dem Laufenden zu bleiben.
  • HomeKit Software-Authentifizierung bietet Entwicklern eine großartige neue Möglichkeit, HomeKit-Unterstützung für vorhandenes Zubehör hinzuzufügen und gleichzeitig den Schutz der Privatsphäre und Datensicherheit zu gewährleisten.
  • Unterstützung für Advanced Mobile Location (AML), um automatisch den aktuellen Standort eines Nutzers zu senden, wenn er einen Notruf an Rettungsdienste in Ländern tätigt, in denen AML unterstützt wird.

Neuerungen auch im Store und bei der Sicherheit

Überarbeitet wird ebenfalls der AppStore. So wird beim iPhone X künftig besser visualisiert, wann man durch ein Double-Tap der Seitentaste einen Kauf bestätigen muss. Zudem wird Face ID auch für Familienkäufe freigeschaltet. Ebenfalls bietet der Store in der Rubrik Updates nun eine Übersicht auf welche Version eine App geupdetet wird und mit welcher Download-Größe der Nutzer rechnen muss. Ebenfalls neu aber nur am Rande erwähnt: Aus iBooks wird Books.

Auch an der Sicherheit wird geschraubt. So zeigen iOS und macOS künftig ein „Privacy“-Icon, wenn Apple-eigenen Apps auf private Informationen zugreifen möchten. So möchte man Phishing-Attacken wie bisher noch möglich verhindern. Wo genau das Icon gezeigt wird und wie es aussieht, bleibt vorerst noch offen.

Eingetragene Nutzer des Apple Devoloper Program können die neue Beta ab sofort kostenfrei herunterladen. Nutzer die, die Public-Beta testen möchten, müssen hingegen bis zur zweiten Developer-Beta warten.

Apple veröffentlicht erste Developer-Beta von iOS 11.3
4.2 (83.64%) 11 Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

US Supreme Court prüft Rechtmäßigkeit des App Stor... Im Gegensatz zu Android bietet iOS neben dem App Store keine offiziellen Möglichkeiten Apps aus anderen Quellen zu installieren. Der US Supreme Court ...
Angeblich mal wieder USB-C: Apple soll sich 2019 v... Mal wieder gibt es das Gerücht, dass Apple seinen hauseigenen Lightning-Port zu Gunsten von USB Typ-C abschaffen soll. Bereits 2019 soll es bei den iP...
iOS 12: API zum Melden von Spam-Anrufen und -Nachr... Schon seit geraumer Zeit kann man als iOS-Nutzer Spam-iMessages an Apple melden. Mit Apps wie Truecaller funktioniert dies auch für Anrufe sowie SMS. ...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Bjørn Max Wagener

Journalist ✏ • BOS-Reporter • 1. FFC Turbine Potsdam ⚽ • Dosenöffner von Barney • Urbexer • Video Editor