TabletHype.de > Marktgeschehen > Angebliche Telekom-Mitarbeiter knacken Online-Banking
MarktgeschehenSecurity
22. Oktober 2015

Angebliche Telekom-Mitarbeiter knacken Online-Banking

Hacker, welche sich als Mitarbeiter eines Telekom-Shops ausgeben, sollen nach Berichten der Süddeutschen Zeitung das Online-Banking geknackt haben.

Dutzende Datensätze sollen die Kriminellen besitzen und ihre Opfer damit um rund eine Million Euro gebracht haben. Die Rede ist von Hackern, welche die Computer ihrer Opfer mit einem Trojaner ausgestattet hatten um deren Bankdaten auszuspähen. Über diesen Weg beschafften sich die Täter auch die Mobilfunknummer der Kunden.

Mit den erbeuteten Daten gab man sich nun gegenüber dem jeweiligen Kreditinstitut als Mitarbeiter der Telekom aus. Hier meldete man sich bzgl. eines angeblichen Verlustes der SIM-Karte bzw. des ganzen Gerätes. Aus diesem Grund wolle man nun eine Ersatz-SIM-Karte aktivieren, damit der Kunde sein mTan-Verfahren für das Online-Banking weiterhin nutzen könne.

„Die Täter haben ihre Methoden zum Betrug mit mTan weiter verfeinert. So liegt ihre Zahl inzwischen im mittleren zweistelligen Bereich.“

Pressestelle Deutsche Telekom

Im Schadenfall erstatten die Banken zwar den Schaden, doch den Ärger hat im ersten Moment wieder der Kunde. Neu sei auch, dass sich die Täter als Händler bzw. Shop-Mitarbeiter ausgeben. Bisher bestellten die Täter immer wieder eine weitere SIM-Karte im Namen der Kunden.

Die Telekom selbst hat inzwischen auch auf die Masche reagiert und entsprechende Maßnahmen ergriffen. Nach Ansicht des Bonner Unternehmens sollte diese Masche nun nicht mehr möglich sein. Gleichzeitig teilte auch die Postbank mit, dass man betroffenen Kunden den Schaden kurzfristig ersetzen werde. Ob weitere Kreditinstitute betroffen sind, ließ man bisher offen.

via: n-tv

Angebliche Telekom-Mitarbeiter knacken Online-Banking
3.8 (76.19%) 21 Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

DSGVO: WhatsApp soll künftig ab 16 Jahren nutzbar ... Die neue europäische Daten­schutz-Grundverordnung (DSGVO) wird nicht nur für datenverarbeitende Betriebe zu einer nervigen Angelegenheit, sondern lang...
RasPad Rasperry Pi Tablet für Kreative und Entwick... Das Rasperry Pi Tablet RasPad des Unternehmens SunFounder RasPad konnte auf Indiegogo mit 643.346 US-Dollar eine Rekordsumme erzielen, die das Finanzi...
Datenschutz: US-Militär setzt auf Windows 10, Deut... Während Microsoft bereits im Sommer 2015 zahlreiche Änderungen vorgenommen hat um das Thema Datenschutz in Windows 10 transparenter zu gestalten, gibt...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Bjørn Max Wagener

Journalist ✏ • BOS-Reporter • 1. FFC Turbine Potsdam ⚽ • Dosenöffner von Barney • Urbexer • Video Editor