TabletHype.de > Testberichte > Acer Aspire Switch 10 im ausführlichen Test
TestberichteWindows
5. Oktober 2014

Acer Aspire Switch 10 im ausführlichen Test

Als Asus im Oktober 2013 mit dem Transformer Book T100 eines der ersten marktreifen 2-in-1-Geräte der Einsteiger-Klasse präsentierte, konnte der taiwanische Konzern zu Beginn den Markt für sich beanspruchen. Acer, der Konkurrent, welcher ebenfalls aus Taiwan stammt, reichte erst diesen Frühling mit dem Aspire Switch 10 ein ähnliches Produkt nach. Dieses sollte sich vor allem durch die bessere Verarbeitung gegen das Transformer Book T100 durchsetzen. Was das Tablet nun in der Realität leistet und ob man mit diesem ein herkömmliches Notebook ersetzen kann, wollen wir in diesem Testbericht klären.

Technische Daten

  • 10,1-Zoll-Display mit 1366 x 768 Pixeln, IPS-Panel
  • Intel Atom Z3745, 4 x 1,33 GHz
  • 2 GB Arbeitsspeicher
  • 32 GB interner Speicher (18,1 GB verfügbar)
  • 5.910 mAh Akku
  • 2 Megapixel Frontkamera
  • microUSB, microSD, miniHDMI, Kopfhörer + 1 USB 2.0 an der Tastatur
  • Wlan b/g/n, Bluetooth 4.0
  • 261,6 x 177,1 x 8,9 mm, 588 Gramm | 262 x 189 x 20 mm, 1,05 Kilogramm mit Tastatur
  • Windows 8.1 mit Microsoft Office 2013 Home & Student

Acer_Aspire_Switch_10_Side

Verarbeitung und Haptik

Der erste Eindruck des Acer Aspire Switch 10 war durchweg positiv. Das Polycarbonat-Gehäuse des Tablets besitzt auf der Rückseite ein Aluminium-Cover, welches diesem einen sehr hochwertigen Eindruck verleiht. Da das gesamte Gerät ist in einem matten Silber-Ton gehalten ist, fallen Fingerabdrücke, abgesehen vom Display, kaum auf. Die Front des Tablets wird vom 10,1 Zoll großen IPS-Display, einem touchsensitiven Windows-Button und zwei Stereo-Lautsprechern geziert. Zwar ist das Display-to-Body-Verhältnis somit relativ gering, die Vorteile der auf der Front positionierten Lautsprecher werden wir jedoch später noch genauer erläutern. Doch nicht nur das Tablet kann verarbeitungstechnisch überzeugen. Das mitgelieferte Tastatur-Dock wird durch die verbauten Magneten sicher am Acer Aspire Switch 10 befestigt und dient dabei ebenfalls als Standfuß. Das Gelenk des Docks vermittelt einen robusten Eindruck und hält das Tablet in den gängigen Winkeln sicher in Position. Klappt man die Kombination aus Tablet und Dock jedoch ganz auf, kippt diese nach hinten um. Ein Punkt, an welchem Acer in Zukunft nachbessern sollte.

Acer_Aspire_Switch_10_Front_2

Display

Das 10,1 Zoll große Display des Acer Aspire Switch 10 basiert auf der IPS-Technologie. Farben wirken demnach selbst aus hohen Blickwinkeln noch relativ natürlich und die Kontraste fallen kaum ab. Dem geringen Preis des Tablets geschuldet, bringt es das Panel allerdings nur auf relativ magere 1366 x 768 Pixel. Fällt die niedrige Auflösung im Notebook-Modus kaum auf, können die Pixel im Tablet-Modus eindeutig erkannt werden. Mit dem Nachfolge-Modell Acer Aspire Switch 10 FHD wurde dieser Kritikpunkt zwar beseitigt, Käufer des günstigeren Acer Aspire Switch 10 müssen mit der niedrigen Auflösung jedoch vorliebnehmen. Abgesehen von der geringen Pixeldichte kann das verbaute 10,1 Zoll Panel dann aber durchweg überzeugen. Die sehr hohe Helligkeit sorgt gepaart mit der „Zero Air Gap“-Technologie für eine annehmbare Ablesbarkeit im Freien und Fingerabdrücke lassen sich relativ einfach entfernen. Die automatische Helligkeitsregulierung, welche durch einen Umgebungslichtsensor realisiert wird, konnte uns ebenfalls überzeugen.

Acer_Aspire_Switch_10_Front

Performance

Ein Intel Atom Z3745 Quad-Core-Prozessor sorgt im Acer Aspire Switch 10 in Kombination mit 2 GB Arbeitsspeicher für das nötige Tempo. Der 1,33 GHz schnelle SoC siedelt sich im Einsteiger-Bereich an und erledigt die typischen Alltagsaufgaben mit Bravour. Surfen im Internet, Office-Arbeiten und ähnliche Dinge laufen butterweich ab und auch beim gemäßigten Multitasking limitiert der 2 GB große Arbeitsspeicher kaum. Kommen dann aber anspruchsvollere Desktop-Anwendungen zum Einsatz, merkt man selbstverständlich, dass man es hier mit einer stromsparenden CPU zu tun hat.
Im Bezug auf die Grafikleistung liegt der Intel Atom Z3745 im Bereich der Erwartungen. HD-Videos von YouTube und grafisch anspruchsvollere Spiele aus dem Store wie zum Beispiel „Asphalt 8: Airborne“ bringen die verbaute iGPU nicht an ihre Grenzen und werden konstant flüssig abgespielt. Casual-Games wie „League of Legends“ können ebenfalls auf dem 10,1 Zoll großen Display genossen werden, wobei hier die Einstellungen deutlich verringert werden müssen. Liegen diese zwischen niedrig und mittel kann das Spiel in der nativen Auflösung von 1366 x 768 Pixeln wiedergegeben werden. Dennoch ist das Acer Aspire Switch 10 selbstverständlich kein Tablet für Fans der beliebten Desktop-Spiele. Diese können zwar, falls sie auf ältere Hardware optimiert wurden, teilweise genutzt werden, wir empfehlen jedoch eindeutig die im Windows Store verfügbaren Spiele, welche auf dem Acer Aspire Switch 10 ohne Einbußen stets flüssig laufen.

Acer_Aspire_Switch_10_Side_2

Akkulaufzeit

Der verbaute 5.910 mAh Akku bringt das Acer Aspire Switch 10 sicher über den Tag. Bei durchgängiger Nutzung liegt die Laufzeit zwischen 6 und den von Acer versprochenen 8 Stunden. Meine Nutzung bestand dabei einen Großteil der Zeit aus mehreren Stunden bloggen, einigen YouTube-Videos und der ein oder anderen Runde Asphalt, sodass am Ende des Tages zumeist noch ungefähr 20 Prozent des Akkustands übrig waren. Solltet ihr das Gerät jedoch deutlich kürzer am Tag nutzen, reicht es auch, wenn ihr dieses lediglich alle 2-3 Tage ans beigelegte Netzteil hängt.

Tastatur

Die Tastatur fällt der geringen Displaydiagonalen geschuldet relativ schmal aus. Die Tasten sind somit deutlich kleiner als auf einer normalen Desktop-Tastatur und erschwerten zu Beginn das Tippen längerer Texte. Dennoch konnte uns die Tastatur nach einer Eingewöhungszeit von 2-3 Tagen überzeugen. Für ein Gerät dieser Größe geben die einzelnen Tasten ein zufriedenstellendes haptisches Feedback und das verkleinerte Layout fällt nach einiger Zeit kaum noch auf. Für kleinere Texte und E-Mails ist das beiliegende Dock somit ideal, längere Texte wie diesen Testbericht werden wir in Zukunft jedoch weiterhin an unserem Desktop schreiben.

Acer_Aspire_Switch_10_Tastatur

Sonstiges

Die beiden auf der Front positionierten Lautsprecher sorgen beim Acer Aspire Switch 10 für einen sehr guten Klang. Egal in welchem der vier Modi (Tablet-, Laptop-, Zelt- oder Display-) sich das Tablet befindet, wird der Sound direkt auf den Nutzer gerichtet und kommt klar und deutlich an. Die Lautstärke ist ebenfalls fabelhaft und reicht aus um nebenbei etwas Musik laufen zu lassen. Ebenso auf der Front positioniert wurde die 2 Megapixel Kamera, welche für den ein oder anderen Videochat ausreicht. Fotos bzw. Selfies wirken sehr grobkörnig und sollten dann doch lieber mit der Frontcam des eigenen Smartphones geschossen werden.
Zu guter Letzt wollen wir noch ein Problem ansprechen, mit welchem einige Besitzer des Acer Aspire Switch 10 zu kämpfen haben. Bei einigen Geräten registriert das System durchgängig einen Finger auf dem touchsensitiven Windows-Button, sodass dieser unbenutzbar wird und sich die Tasten-Belegung der Lautstärke- und Power-Buttons an der Seite des Tablets ändert. Möchte man dann einmal die Lautstärke erhöhen ruft man die unglaublich nervige Windows Sprachausgabe auf, während die Leiser-Taste einen Screenshot tätigt. Auch unser Testgerät war von diesem Fehler betroffen, wobei dieser nicht die ganze Zeit auftauchte. Acers aktuellem Statement nach, könnte ein manuelles BIOS-Update den Fehler beheben, ansonsten sollen sich betroffene Kunden an den regionalen Support wenden.

Acer_Aspire_Switch_10_schraeg

Fazit

Das Acer Aspire Switch 10 konnte uns eigentlich rundum überzeugen. Zum aktuellen Preis von leicht über 300 Euro erhält man mit dem Gerät ein durchdachtes 2-in-1, welches sowohl als Tablet, als auch als Note-/Netbook eine gute Figur macht. Die Performance liegt auf einem ordentlichen Niveau, die Akkulaufzeit reicht für mindestens einen Tag aus und die Tastatur vermittelt ein ordentliches Tippgefühl. Lediglich die relativ geringe Displayauflösung kann den ansonsten sehr guten Eindruck schmälern. Kleine Dinge wie die sehr guten Lautsprecher und die wertige Verarbeitung sorgen schlussendlich aber dennoch dazu, dass wir das Acer Aspire Switch 10 wärmstens empfehlen können.

>> Acer Aspire Switch 10 bei Notebooksbilliger

Vielen Dank an Notebooksbilliger für die Bereitstellung des Testgeräts!

Acer Aspire Switch 10 im ausführlichen Test
4.2 (84%) 5 Artikel bewerten

Ähnliche Beiträge

Microsoft Surface Pro im Doorbuster-Sale Der US-Technologiekonzern Microsoft hat am heutigen Montag seinen Doorbuster-Sale gestartet, der vom 11. bis 17. Dezember 2017 läuft und für das Surfa...
Asus NovaGo vorgestellt Der Hersteller Asus hat mit NovaGo ein so genanntes „Always Connected“-Notebook vorgestellt und dieses bietet bis zu 22 Stunden Akkulaufzeit. Das Qual...
HP Envy X2 2-in-1-Tablet mit 20 Stunden Akkulaufze... Der US-Computerkonzern HP hat mit dem Modell HP Envy X2 sein erstes 2-in-1-Tablet der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Akkulaufzeit des Tablet-Notebook...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über den Autor

Niklas Jutzler

Student und Tech-Blogger aus Mainz. Schon seit zwei Jahren mit viel Spaß und Motivation dabei. Ihr findet mich auch bei Google+.